SPRACHEIGNUNGSTEST SLOWENISCH / UVRSTITVENI TEST IZ ZNANJA SLOVENSKEGA JEZIKA

Lehramt Unterrichtsfach Slowenisch (Bachelor)

SPRACHEIGNUNGSTEST SLOWENISCH

Laut Curriculum (Bachelorstudium Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung § C 22, Abs. 3) kann an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt das Lehramtsstudium Unterrichtsfach Slowenisch entweder mit Vorkenntnissen auf dem Niveau B2 des GERS oder ohne entsprechende Vorkenntnisse begonnen werden.

Aus diesem Grund ist zu Beginn des Studienjahres 2021/2022 ein Spracheignungstest zu absolvieren:

Termin: 23.09.2021
Zeit: 12:00 Uhr
Raum: N.0.15 (Institut für Slawistik)
Anmeldung bis 17.09.2021 bei: natasa [dot] hribar [at] aau [dot] at

Je nach Ergebnis des Spracheignungstests beginnt die Sprachausbildung an der AAU entweder mit dem Modul SLA oder dem Modul SLB. Somit wird die Sprachausbildung je nach Vorkenntnissen auf zwei verschiedenen Schienen geführt. Im ersten Studienjahr ergibt sich auf diese Weise das in der Tabelle angeführte slowenistische Studienprogramm für die beiden unterschiedlichen Gruppen.

***

UVRSTITVENI TEST IZ ZNANJA SLOVENSKEGA JEZIKA

Kot predpisuje novi učni načrt (Bachelorstudium Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung § C 22, odst. 3) lahko študentje začnejo s študijem slovenskega jezika na pedagoški smeri (Lehramtsstudium Unterrichtsfach Slowenisch) bodisi z znanjem na stopnji B2 (SEJO) bodisi brez ustreznega predznanja.

Zato bodo študentje na začetku študijskega leta 2021/2022 pisali uvrstitveni test:

Termin: 23.09.2021
Čas: 12:00
Predavalnica: N.0.15 (Inštitut za slavistiko)
Prijava do 17.9.2011 na elektronski naslov: natasa [dot] hribar [at] aau [dot] at

Glede na rezultat testa začnejo študentje na Univerzi v Celovcu (AAU) jezikovno izobrazbo z modulom SLA ali SLB. Študij bo torej glede na predznanje slovenskega jezika potekal v dveh smereh. V prvem študijskem letu se študij slovenskega jezika začne tako, kot je prikazano v spodnji tabeli.

 

Stellenausschreibung: Senior Scientist ohne Doktorat (Slawistik-Sprachwissenschaft) (w/m/d)

Stellenausschreibung Senior Scientist ohne Doktorat (Slawistik-Sprachwissenschaft) (w/m/d)

Institut für Slawistik

Wissenschaftliches Universitätspersonal  | Vollzeit

Bewerbungsfrist:  28. Juli 2021

Kennung: 350/21

 

Ausschreibung

Die Universität Klagenfurt ist mit rund 1 500 Mitarbeitenden und über 12 000 Studierenden im Alpen-Adria-Raum angesiedelt und erreicht in Rankings regelmäßig exzellente Platzierungen. Das Motto „per aspera ad astra“ bringt den Anspruch des konsequenten Strebens nach Spitzenleistungen bei allen Tätigkeiten in Forschung, Lehre und Hochschulmanagement zum Ausdruck. Die Prinzipien der Gleichstellung, der Diversität, der Gesundheit, der Nachhaltigkeit und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bilden die Grundlage für das Arbeiten an der Universität.

Am Institut für Slawistik an der Fakultät für Kulturwissenschaften wird voraussichtlich mit 1. Oktober 2021 folgende Stelle besetzt:

 

Senior Scientist ohne Doktorat (Slawistik-Sprachwissenschaft) (w/m/d)

 

Beschäftigungsausmaß: 100 %

Mindestentgelt: € 41.601,– brutto jährlich; Einstufung nach Uni-KV: B 1

Befristung: auf die Dauer der Karenzierung der Stelleninhaberin (bis voraussichtlich 30. September 2022)

Bewerbungsfrist: 28. Juli 2021

Kennung: 350/21

 

Aufgabenbereich

  • Mitwirkung in der Forschung im Bereich der südslawischen Sprachwissenschaft (Bosnisch/Kroatisch/Montenegrinisch/Serbisch)
  • Selbstständige Lehre im Bereich der südslawischen Sprachwissenschaft (Bosnisch/Kroatisch/Montenegrinisch/Serbisch) einschließlich kulturkundlicher Aspekte (inklusive Prüfungstätigkeit)
  • Mitarbeit an der Konzeption, Umsetzung und Koordination von Forschungsprojekten und Veranstaltungen (national und international) sowie an Forschungsschwerpunkten der Universität
  • Eigenverantwortliche Mitarbeit an administrativen Aufgaben des Instituts und in Gremien der universitären Selbstverwaltung
  • Mitwirkung an der Profilierung des Instituts (national und international) sowie an Aktivitäten des Wissenstransfers
  • Teilnahme an einschlägigen nationalen und internationalen Tagungen und Kongressen, Publikations- und Vortragstätigkeit

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium im Bereich Slawistik (Bosnisch/Kroatisch/Montenegrinisch/Serbisch) mit einem sprachwissenschaftlichen Schwerpunkt an einer in- oder ausländischen Hochschule mit mindestens gutem Erfolg
  • Fähigkeit zu selbstständigem wissenschaftlichem Arbeiten gemäß dem CODE OF CONDUCT-Verhaltenskodex der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
  • Erfahrung in der universitären Lehre
  • Sprachkenntnisse der bosnischen, kroatischen montenegrinischen und/oder serbischen Sprache (wenn nicht L1, dann mind. C1) sowie der deutschen Sprache (wenn nicht L1, dann mind. C1)

 

Erwünscht sind

  • Kulturwissenschaftliche Kompetenzen
  • Kenntnisse im Bereich der Digital Humanities (Erfahrung mit Digitalisierung von Sprachdaten und Verarbeitung, Korpora)
  • Kenntnisse des Slowenischen
  • Internationale Kontakte und Erfahrungen
  • Erfahrung in der Durchführung von Forschungsprojekten und/oder Veranstaltungen (inklusive Finanzierung)
  • Erfahrung in der akademischen Selbstverwaltung
  • Team- und Organisationskompetenz

 

Zusatzinformation

Das Angebot:

Der Dienstvertrag wird mit einem Mindestentgelt von mtl. € 2.971,50 brutto (14 x jährlich) abgeschlossen und kann sich durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrung (Kollektivvertrag) auf max. € 3.522,70 brutto erhöhen.

 

Zudem bietet die Universität Klagenfurt:

Persönliche und berufliche Weiterbildungsangebote, Führungskräfte- und Karrierecoaching

Zahlreiche attraktive Zusatzleistungen, siehe dazu jobs.aau.at/arbeitgeber-universitaet-klagenfurt/

Diversitäts- und familienfreundliche Universitätskultur

Leben und arbeiten in der attraktiven Alpen-Adria-Region mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten in den Bereichen Kultur, Natur & Sport

 

Die Bewerbung:

Bei Interesse bewerben Sie sich in deutscher Sprache mit den üblichen Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse / Bestätigungen

Die Stelle wird ohne die Möglichkeit des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung ausgeschrieben.

Bewerbungen sind ausschließlich bei der Stelle mit der Kennung 350/21 in der Rubrik „Wissenschaftliches Universitätspersonal“ über den Button „Für diese Stelle bewerben“ am Ende der Ausschreibung (https://jobs.aau.at/job/senior-scientist-ohne-doktorat-slawistik-sprachwissenschaft-w-m-d/) möglich.

Die erforderlichen Nachweise für die Einstellung müssen bis spätestens 28. Juli 2021 vorliegen.

Nähere Auskünfte erteilt zur konkreten Stellenausschreibung Univ.-Prof. Dr. Ursula Doleschal (Ursula [dot] Doleschal [at] aau [dot] at). Allgemeine Informationen zur Universität als Arbeitgeberin finden sich unter www.aau.at/jobs/information. Die Personalverfahren werden an der Universität Klagenfurt neben der zuständigen ausschreibenden Stelle auch vom Arbeitskreis für Gleichbehandlungs­fragen und ggfs. von der Behindertenvertretung begleitet.

 

Die Universität Klagenfurt legt im Rahmen ihrer Personalpolitik Wert auf Antidiskriminierung, Chancengleichheit und Diversität.

 

Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, die die geforderten Qualifikationskriterien erfüllen, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Es besteht kein Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.

AUFRUF ZUR UNTERSTÜTZUNG DER PETITION: Für die Sicherung des Slowenistikstudiums & des Instituts für Slawistik an der Universität Klagenfurt / Za trajni obstoj študija slovenistike in inštituta za slavistiko na Univerzi v Celovcu

Die Petition wurde am 18. Juni 2021 von den Abgeordneten Dipl.-Ing. Olga Voglauer und Mag. Eva Blimlinger (65/PET) überreicht und dem Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen zugewiesen. Die Initiatior*innen und Träger*innen der Petition sind der „Klub slovenskih študentk in študentov na Koroškem – Klub slowenischer Studentinnen und Studenten in Kärnten, der „Klub slovenskih študentk in študentov na Dunaju – Klub slowenischer Studentinnen und Studenten in Wien“ und der „Klub slovenskih študentk in študentov v Gradcu – Klub slowenischer Studentinnen und Studenten Graz“.

 

Seit Freitag Abend ist es möglich, die Petition über die Parlamentswebseite in Form einer Zustimmungserklärung zu unterstützen und zwar unter folgendem Link:

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/PET/PET_00065/index.shtml#tab-Zustimmungserklaerungen

 

Das Institut für Slawistik dankt den Initiator*innen und allen Unterstützer*innen.

Gastvortrag Dr. Dóra Vuk: „Genus- und Numeruskongruenz in der kroatischen Herkunftssprache in Ungarn und Österreich“

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zum Online-Vortrag

„Genus- und Numeruskongruenz in der kroatischen Herkunftssprache in Ungarn und Österreich“

von Dr.in Dóra Vuk

Weiterlesen

Gastvortrag Prof. Dr. Sandra Birzer: „Reflexiva im Russischen“

Gastvortrag von Prof.in Dr.in Sandra Birzer mit dem Thema „Reflexiva im Russischen

Mittwoch, 19.05.2021 (12:00 – 13:30 Uhr)

Weiterlesen

Schüler*innenbefragung zu Fremdsprachenunterricht: Spanisch favorisiert, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch hoch im Kurs

Magdalena Kaltseis und Ursula Doleschal, die beide am Institut für Slawistik der Universität Klagenfurt forschen und lehren, geben in ihrem Artikel interessante Einblicke in die Sprachpräferenzen von Kärntner Schüler*innen. Der Artikel basiert auf einer Befragung, die an fünf Kärntner Schulen durchgeführt wurde, um zu eruieren, welche Sprachen junge Menschen besonders gerne lernen würden.

Weiterlesen

Gastvortrag Dr. Roswitha Kersten-Pejanić: „Gendergerechter Sprachgebrauch als „Anti-Sprache“: Feministische Sprachkritik in Kroatien“

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zum Online-Vortrag

Gendergerechter Sprachgebrauch als „Anti-Sprache“: Feministische Sprachkritik in Kroatien

von Dr.in Roswitha Kersten-Pejanić

(Centar za napredne studije Jugoistočne Europe (CAS SEE), Universität Rijeka)

Der Vortrag findet im Rahmen des Kulturwissenschaftliches Proseminar (Spezialkurs Kulturkunde (KuWi Proseminar; für alle SlawistInnen)) an der Slawistik der Alpen-Adria-Universität am 28.04.2021 um 14.00 Uhr ONLINE statt .

Weiterlesen

Gastvortrag Sanat Seidekhanov: „Telegram-Pedagogika“

Am 27.05.2021 um 10:00 Uhr wird Sanat Seidekhanov, Journalist und Vortragender an der Kasachischen Nationalen Al-Farabi-Universität in Almaty, via Zoom bei uns einen Gastvortragonline auf Russisch zum Thema „Telegram-Pedagogika“ halten.

Im Vortrag geht es darum, wie und zu welchen Zwecken der Messenger-Dienst Telegram im Unterricht und in der Lehre eingesetzt werden kann.

Wir freuen uns auf viele interessierte Teilnehmer*innen!“

Zoom-Link – hier klicken: Gastvortrag Seidekhanov

Meeting-ID: 255 561 2377
Kenncode: 4E4CM3

Ein paar Steinchen aus dem Mosaik der Forschung und Lehre von Gerhard Neweklowsky: Burgenlandkroatische und slowenischen Dialekte

Nicht nur hat Gerhard Neweklowsky innerhalb der Slawistik große Verdienste im Bereich der Erforschung der südslawischen Standardsprachen, der spezifischen Kultur der bosnisch-herzegowinischen muslimischen Welt und des Ostslawischen, auch die slowenische Sprache und die slowenischen Dialekte Kärntens sowie das Kroatische des Burgenlandes lagen und liegen ihm besonders am Herzen. Seine Monografie „Die kroatischen Dialekte des Burgenlandes und der angrenzenden Gebiete“ (Wien 1978) umfasst eine Gesamtdarstellung der Mundarten aus dem gesamten Sprachgebiet der Burgenland-Kroatischen Sprache. Das umfassende Werk stellt einen unschätzbaren wissenschaftlichen Beitrag zur österreichischen und kroatistischen Dialektologie dar.

Weiterlesen

Lehramt Englisch und Slowenisch: Von Kroatien zurück nach Klagenfurt

Andrea Pasariček studiert Englisch und Slowenisch auf Lehramt. Sie ist derzeit im vierten und somit letzten Semester des Masterstudiums. Sie hat kroatische Wurzeln, wurde aber in Klagenfurt geboren. Die ersten 6 Jahre ihres Lebens verbrachte sie in Klagenfurt, wonach sie mit der Familie nach Kroatien, in eine Stadt in der Nähe von Zagreb, gezogen ist. Nach der Matura hat sie sich dazu entschieden, wieder nach Klagenfurt zu ziehen und hier zu studieren.

Weiterlesen