Buchpräsentation „Horror Kultfilme“ 23.1.2018

Die Bibliothek lädt alle Interessierten zur Buchpräsentation von Horror Kultfilme (Marburger Studien zur Medienforschung) ein. Das Werk wurde gemeinschaftlich von Angela FABRIS, Jörg HELBIG und Arno RUSSEGGER herausgegeben. Es widmet sich unterschiedlichen Aspekten des Horrorfilms. Analysen von individuellen Filmen stehen neben Ausführungen zu einzelnen Genres (z. B. Gothic Horror, Giallo, Parodien) und zu spezifischen Aspekten wie Gewalt oder Musik im Horrorfilm.

Die Herausgeber_innen werden Auszüge aus dem Werk vortragen. Für die musikalische Untermalung sorgt Werner Delanoy. Ein kleines Buffet erwartet Sie!

Haben Sie keine Scheu vor dem gebotenen Horror, finden Sie den Weg

am: 23.1.2018

um: 18:00 Uhr

in den: Monografien-Lesesaal auf Ebene 3.

Auf Ihr Kommen freuen sich die Herausgeber_innen und das Bibliotheksteam!

La traduzione orizzontale nella Romania medievale. Aspetti pragmatici e testuali – 18.-19.1.2018

Am 18. und 19. Januar 2018 veranstalten Univ.-Prof. Dr. Raymund Wilhelm und Dr. Alina Zvonareva am Zentrum für Romanistische Mediävistik (ZRM), eine internationale Tagung unter dem Titel:

La traduzione orizzontale nella Romania medievale. Aspetti pragmatici e testuali.

Das Tagungsprogramm und weitere wichtige Informationen finden Sie hier.

Sprachwissenschaft in der digitalen Welt

Der technologische Wandel und die damit einhergehende Digitalisierung bringen zahlreiche neue Entwicklungen für die Sprachwissenschaft, ermöglichen die neuen Techniken doch innovative Formen der (Sprach-)Datenverarbeitung und verändern sie das Untersuchungsobjekt Sprache an sich. Die Alpen-Adria-Universität hat Mitte Dezember zur 43. Österreichischen Linguistiktagung geladen, die im Zeichen der aktuellen Schwerpunktsetzung der AAU auf die Verbindung zwischen Sprachwissenschaft und Digital Humanities fokussierte. Tagungsleiterin Ursula Doleschal (Institut für Slawistik) berichtet im Interview über diesbezügliche neue Möglichkeiten und Erkenntnisse.

Weiterlesen

„La dolce vita“ & „No Sex Please: We’re British“: Tagung zum erotischen Film in Italien und England

Zur Geschichte des erotischen Films gibt es, wie Angela Fabris und Jörg Helbig feststellen, gravierende Forschungslücken. Eine fundierte oder gar umfassende wissenschaftliche Aufarbeitung hat bisher nicht stattgefunden. Das Forschungsteam fokussiert nun auf den italienischen und britischen erotischen Film und lädt dazu vom 9. bis 11. November 2017 zu einer internationalen Tagung an die Alpen-Adria-Universität.

Weiterlesen

Stammtisch Spanisch

Hola:

El próximo miércoles 18 de octubre comienzan las actividades de la mesa de español, donde  podremos hablar en español sin estrés y entre amigos.

Nuestros encuentros tendrán lugar los miércoles a las 18:00 en la cafetería del Aula en el edificio central de la Universidad de Klagenfurt.

Para más información podéis consultar la página de facebook Mesa de español Klagenfurt“, en la que aparecerán las fechas de los futuros encuentros. También propondremos distintos tipos de actividades en español.

¡Esperamos que os animéis a participar!

„500 Jahre Reformation – und kein Ende. Eine Spurensuche in Kärnten“

Ein halbes Jahrtausend ist die Reformation Geschichte –  aber ist sie darum auch nur noch Vergangenheit? In vielen Ländern, die von der Reformation geprägt wurden, wird das Jubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen begangen. Kärnten stellt vor diesem Hintergrund einen Sonderfall dar, insofern hier die Reformation zwar Fuß fasste und heute etwa 10% der Bevölkerung Protestanten sind, die Reformationsbestrebungen jedoch gewaltsam durch die Gegenreformation verdrängt bzw. für lange Zeit in den ‚geheimprotestantischen‘ Untergrund gezwungen wurde. Welche Spuren der Reformation lassen sich heute trotz oder vielleicht gerade wegen dieses Geschehens in Kärnten noch entdecken? Verweist die Reformation auf eine bis heute andauernde ‚Geschichte der Widerständigkeit‘?

VertreterInnen verschiedener Fächer, Konfessionen und Perspektiven werden kurze Statements abgeben, um dann untereinander und mit dem Publikum ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und laden herzlich ein:

Stiftungssaal der Universität Klagenfurt: Dienstag, 2. Mai 2017 um 18 Uhr c.t.

Niclas Förster, evangelischer Theologe – Hans-Peter Premur, katholischer Theologe – Ursula Renz, Philosophin – Reinhard Stauber, Historiker
Moderation: Susanne Friede, Romanistin

 

Vom Aufkommen der Urteilskraft: Neue Forschungsplattform zu „Judgment“

In der Frühen Neuzeit (1450/1500-1800) kam dem Begriff des Urteils bzw. der Urteilskraft eine neue Bedeutung zu: Es wurden unterschiedliche Praktiken des Urteilens geprägt und eine Kultur des Urteilens geschaffen, die bis heute ein wesentliches Merkmal aufgeklärter Gesellschaften ist. Ziel einer neuen fach- und institutionenübergreifenden Kooperation ist es nun, diesen Begriff und seine wichtige Rolle für die Ausprägung moderner Gesellschaften, die sich Werten der Toleranz und der Wertschätzung von Wissen verpflichten, zu untersuchen. Als erste öffentliche Veranstaltung findet am 2. Mai 2017 die Podiumsdiskussion „500 Jahre Reformation – und kein Ende. Eine Spurensuche in Kärnten“ an der Alpen-Adria-Universität statt.

Weiterlesen

Der erotische Film in Italien und England


Die Romanistin Angela Fabris und der Anglist Jörg Helbig widmen sich in ihrem gemeinsamen Projekt einer bis dato stark vernachlässigten Filmgattung: dem erotischen Film. Die kulturspezifischen Unterschiede und Übereinstimmungen zwischen Italien und England stehen im Mittelpunkt ihrer Forschung.

Weiterlesen

Selfies, erotische Filme und politische Clowns

Der Schwerpunkt „Visuelle Kultur“ veranstaltet am 13. Jänner 2017 ganztägig einen Forschungstag, bei dem zahlreiche Vorträge und Workshops geboten werden. Den Abschluss des Tages bildet ein Kurzfilmfestival.

Weiterlesen

Science-Fiction-Kultfilme: Was Kult ist, entscheidet das Publikum

Ein Kultfilm lässt sich nicht planen, so Angela Fabris und Jörg Helbig, die Herausgeber eines Sammelbands zum Thema „Science-Fiction-Kultfilme“, der kürzlich erschienen ist. Über Jahre und Jahrzehnte bildet sich eine Fangemeinde heraus, die meist begeistert für bestimmte Genres, wie Science-Fiction, einsteht. In dem Buch erläutern die AutorInnen am Beispiel von erwartbaren und weniger erwartbaren Filmen, worin der Kult-Charakter dieser Filme liegt.

Weiterlesen