Neuerscheinung: Neuer Nationalismus im östlichen Europa. Kulturwissenschaftliche Perspektiven

Soeben ist das Buch „Neuer Nationalismus im östlichen Europa. Kulturwissenschaftliche Perspektiven“ bei transcript erschienen, in dem ein Aufsatz von Univ.-Prof. Dr. Alexandra Schwell enthalten ist: „Mehr als nur ein Spiel. Fußball und die Inszenierung von Loyalitäten und Rivalitäten im östlichen Europa“.

Hier geht es zur Website des Verlages. Und hier gibt es eine Leseprobe.

Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Alexandra Schwell an der Universität Warschau

Univ.-Prof. Dr. Alexandra Schwell hält am Institut für Ethnologie und Kulturanthropologie der Universität Warschau folgenden Vortrag:

Haunted by Refugees. Populist Politics and Media Discourse after the Summer of Migration

15.11.2017, 10:30 Uhr

Ein Überblick auf Polnisch ist hier zu finden.

Literatur für alle / Literatura za vse

IG Autorinnen und Autoren und Hermagoras Mohorjeva laden ein zu / vabita na

„Kärntner Literatur in der Nazi-Ära“

Referent: Dr. Reinhard Kacianka

Mittwoch/sreda, 8. 11. 2017, um 18.30 Uhr in der Buchhandlung Hermagoras Mohorjeva, Viktringer Ring 26, Klagenfurt/Celovec.

Mit diesem Thema, das bis heute kaum öffentlich diskutiert wird, setzen die IG Autorinnen Autoren Kärnten und die Buchhandlung Hermagoras/Mohorjeva die Reihe „Literatur für alle/za vse“ ihre literarischen Nachforschungen fort. Als Referent konnte der bekannte Kulturwissenschaftler Dr. Reinhard Kacianka von der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt gewonnen werden. Er hat im Dickicht von Kärntens nationalsozialistischer Vergangenheit regimetreue, verfolgte aber auch widerständische Autoren aufgespürt und ihr Werk begutachtet. Kacianka, der auch journalistisch und als Filmemacher tätig war, wird mit seinen Ausführungen sicher für Brisanz sorgen.Diese Veranstaltung findet  nicht zufällig am 8. November statt – es ist der Vorabend des Novemberpogroms 1938.

Forschungstag des Instituts für Kulturanalyse

Das Institut für Kulturanalyse lädt herzlich zum ersten Forschungstag ein!

Am 9. November 2017 werden Mitarbeiter_innen und Studierende des Instituts von 12:00 bis 18:00 Uhr in Hörsaal 8 ihre laufenden Forschungen präsentieren und zur Diskussion stellen.

Um Anmeldung bis zum 6.11. wird gebeten unter https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSfMV6l69R2Wavb8nDdVutsSZMxtOjbY8GpqTzOhxAkdhiGI8g/viewform?usp=sf_link

Wir freuen uns auf rege Teilnahme!

Die Freibühne! Klagenfurt zelebriert die Nummer Fünfzig

Zum fünfzigsten Mal präsentiert die Freibühne! Klagenfurt KünstlerInnen aller Sparten und Niveaus, unter dem Motto: „Macht, was ihr wollt, nur #machtes!“ Am 20.10.2017 feiert sich die von
Studenten organisierte Reihe selbst und macht ab 20 Uhr aus dem Jugendkulturzentrum Kwadrat eine offene Bühne für alles, was darauf Platz hat. Diese Möglichkeit verdankt das Team dem Kalliope-Preis, den es für das Jubiläumskonzept gewonnen hat.

Während des Studienjahres bietet die Freibühne! monatlich Bühnenprofis wie Neulingen an, ihr Können zu zeigen und Neues auszuprobieren. Das hat sich seit der Gründung vor sechs Jahren herumgesprochen und die Veranstaltungsreihe ist zu einem beliebten Fixpunkt für jüngeres Publikum geworden. „Dieses Mal möchten wir uns bei allen Unterstützern bedanken und sie zu einem besonderen Abend einladen“, freut sich Moderatorin Regina Steinberger auf das Event. Das Preisgeld der Ausschreibung Kalliope für Jugendkulturprojekte ist in die Umsetzung der Feier, Werbung sowie ein kostenloses Buffet geflossen. Ab November findet die Reihe wieder wie gewohnt im raj statt und zeigt verschiedene Auftritte bei freiem Eintritt. Weitere Infos gibt es auf der Facebookseite Freibühne! Klagenfurt oder hier.

Kontakthinweis: Elena Stoißer

Mail: freibuehne [at] turbotheater [dot] at

Praktikum im Bereich Festivalorganisation und Künstlerbetreuung beim Osterfestival Tirol

Das international renommierte OSTERFESTIVAL TIROL setzt sich seit 1989 für den Dialog verschiedener Kulturen ein und fördert gegenseitigen Respekt und Offenheit. Jedes Jahr finden innerhalb zweieinhalb bis drei Wochen um Ostern Veranstaltungen auf höchstem künstlerischen Niveau in den Bereichen klassische europäische und traditionelle außereuropäische Musik, sowie Tanz, Literatur und Performance an verschiedenen Orten in Innsbruck, Hall in Tirol und Umgebung statt. Der Abbau von Vorurteilen gegenüber anderen Kulturen sowie die Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen stehen im Vordergrund. Im Jahr 2018 findet das OSTERFESTIVAL TIROL vom 16. März bis 01. April statt.
Das Team vom OSTERFESTIVAL TIROL sucht im Zeitraum vom 08. Januar bis 13. April 2018 eine/n Praktikantin/en zur Unterstützung des Teams in der Vorbereitung und Durchführung des Festivals. Das Praktikum bietet Ihnen die Möglichkeit, vertiefende Einblicke in folgende Arbeitsgebiete des Festivalbereiches zu erhalten:

 

Tätigkeiten:

  • Unterstützung bei der Organisation und Durchführung einzelner Veranstaltungen der Institution
  • Eigenverantwortliche Projektarbeit
  • Künstler- und Probenbetreuung
  • Assistenz der Abendspielleitung
  • Nachbereitung von Veranstaltungen
  • Mithilfe im Bereich Pressearbeit sowie die Erstellung des Pressespiegels
  • Unterstützung bei laufenden Tätigkeiten und im Marketing
  • Mithilfe beim Vertrieb (z. B.: Werbemittel, Ticketing, …)
  • Allgemeine Bürotätigkeiten

 

Bewerberprofil:

  • Schnelle Auffassungsgabe, Organisationstalent, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit
  • Sensibilität für den Umgang mit Menschen (u.a. Künstler, Agenturen, Publikum)
  • Hohe Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft zu Arbeitszeiten an Abenden und Wochenenden
  • Sicheres und höfliches Auftreten
  • Führerschein Klasse B mit Fahrpraxis
  • Fortgeschrittene Office-Kenntnisse und souveräner Umgang mit den Adobe CS-Programmen (vor allem Photoshop, Illustrator und InDesign)
  • Affinität und gute bis sehr gute Kenntnisse im Bereich Online-Marketing (vor allem Social Media Tools)
  • Sehr gute Deutsch-, sowie gute bis sehr gute Englischkenntnisse, weitere Fremdsprachen von Vorteil
  • Begeisterung für Kunst und Kultur

 

Das Praktikum richtet sich an Studierende und Auszubildende – vorzugsweise mit Pflichtpraktikum.

Für das Praktikum gibt es eine Aufwandsentschädigung von EUR 380,–/ Monat.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis spätestens 15.10.2017 per Post an
OSTERFESTIVAL TIROL│Hannah Crepaz│Schmiedgasse 5│6060 Hall in Tirol│Österreich
oder per E-Mail an hannah [dot] crepaz [at] osterfestival [dot] at. Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Workshop: «Zusammenarbeit(en). Praktiken der Koordination, Kooperation und Repräsentation in kollaborativen Prozessen» in Zürich

Mit Klagenfurter Beteiligung findet vom 5.-6. Oktober 2017 im Zürcher Collegium Helveticum der Workshop „Zusammenarbeit(en). Praktiken der Koordination, Kooperation und Repräsentation in kollaborativen Prozessen“ (Veranstalter Universität Zürich und Collegium Helveticum) statt.

Donnerstag, 5.10.2017, 12:30
Florian Wegelin (Zürich) und Ute Holfelder (Klagenfurt): „Mit Kopfhörern unterwegs“. Ausstellung und Einblick in ein künstlerisch ethnografisches Forschungsprojekt.

Donnerstag, 5.10.2017, 18:15
Klaus Schönberger (Klagenfurt): Keynote: Von der Kooperation zur Ko-Produktion. Über die Herausforderung des „Trans“ in gemeinsamen Forschungsprojekten von Kunst und Ethnografie

Link zur Veranstaltung

neuebuehnevillach sucht Regieassistenz

Studierende der Angewandten Kulturwissenschaft aufgepasst! Für die Winterproduktion 2017 sucht die neuebuehnevillach noch nach einer Regieassistenz.

„Der Vorname“ von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière

Der ausschweifende Gesellschaftsabend

Ein gemütlicher Abend mit Freunden und Familie soll es werden, in der stilvoll eingerichteten Wohnung des Literaturprofessors Pierre und seiner Ehefrau Elisabeth. Eingeladen sind Vincent, Pierres Jugendfreund und Elisabeths Bruder, dessen schwangere Frau Anna und der Posaunist Claude, mit dem Elisabeth seit ihren Kindertagen befreundet ist. Doch da enthüllt Vincent den geplanten Vornamen seines noch ungeborenen Sohnes: Adolphe. Die anschließende Debatte um die Frage, ob man sein Kind nach Hitler benennen darf, ist nur eines der hitzigen Gesprächsthemen dieses Abends. Das erfolgreich verfilmte Theaterstück „Der Vorname“ ist eine Komödie in bester französischer Tradition, eine Sitzkissenschlacht der überwunden geglaubten Beschränkungen und Beschränktheiten.

Regie: Martin Dueller

Zeitraum: 29. Oktober – 15. Dezember 2017

Kontakt: martin [dot] dueller [at] neuebuehnevillach [dot] at

0699-11074783

Zur Website

Leben im Aufnahmezustand. Wie mobile Kameras unseren Alltag verändern

Eine Gesprächsrunde im SWR2-Forum

Ausgehend von den Möglichkeiten, die neue Aufnahmegeräte wie Smartphones, GoPro-Kameras und Drohnen in Verbindung mit dem Internet bieten , diskutierten Dr. Ute Holfelder (Empirische Kulturwissenschaftlerin, Klagenfurt), Dr. Florian Krautkrämer (Film- und Medienwissenschaftler, Mainz), Dr. Petra Löffler (Medienwissenschaftlerin, Lüneburg/Berlin) und Norbert Lang (Gesprächsleitung), in welcher Weise mit visuellen Medien verbundenes Handeln Teil unseres Alltags geworden ist. Ein besonderes Augenmerk lag auch auf der Frage, was tatsächlich „neu“ ist und wo scheinbar neue Praktiken auf alten aufliegen.

Hier gibt es die Sendung zum Nachhören.

Alpen-Adria-Universität übernimmt Lead in der Helix „Society“ in Vision2020

Vision2020 ist eine Innovationsplattform für Forschungseinrichtungen und Unternehmen, die an Horizon2020, dem größten europäischen transnationalen Programm für Forschung und Innovation, interessiert sind. Die Alpen-Adria-Universität übernimmt nun die Koordination des Themenbereichs „Society“.

Weiterlesen