Ein Abend im Zeichen der Solidarität. Bericht zur Veranstaltung „Abend der Solidarität“, 25. März 2022 im magdas LOKAL Klagenfurt

Im Rahmen der Veranstaltung „Abend der Solidarität. In welchem Kärnten wollen wir leben?“ laden Prof.in Dr.in Caroline Schmitt (Arbeitsbereich Transnationale Migrations- und Solidaritätsforschung) und Ass. Prof. Dr. Jasmin Donlic (Arbeitsbereich Allgemeine Erziehungswissenschaft und diversitätsbewusste Bildung) von der Universität Klagenfurt verschiedene Akteur*innen aus Wissenschaft, Kunst und Kultur, Wirtschaft sowie dem sozialen Bereich zu einem Austausch ins magdas LOKAL in Klagenfurt ein.

Zu Beginn des Abends spricht Dr. Adnan Alijagić, Geschäftsführer des Vereins Zentralraum Kärnten+, über die Potenziale regionaler Vernetzung und Zusammenarbeit in Villach, Klagenfurt, Feldkirchen und der Region. Er betont, dass Kooperation und gegenseitiges voneinander Lernen Voraussetzungen für das Zusammenleben sowie sozial nachhaltigen Wandel sind.

Studierende der Universität Klagenfurt hatten die Gelegenheit, ihre Seminar-Ergebnisse aus den beiden Seminaren „Urban Art in der postmigrantischen Gesellschaft – Transnational Practices“ und „Urban Art in der postmigrantischen Gesellschaft – Practices of Solidarity“ (Sommersemester 2022) zum Thema Solidarität zu präsentieren. Die Studierenden präsentierten Gedichte, Raps und ein Stück auf dem Klavier. Sie hatten ihre theoretischen Kenntnisse zum Thema in künstlerische Ausdrucksgestalten übersetzt. Dabei stellten sie die Notwendigkeit solidarischen Handelns durch Raps, Gedichte und ein Gesangsstück heraus. Der Sozialpädagoge, Jugendarbeiter und Rapper Mighty M aka Himmeldach fand während seiner Rap-Performance eine emotional berührende Sprache gegen soziale Ausgrenzung, Rassismus und globale Ungerechtigkeit.

In der anschließenden Lesung des Sammelbandes „Solidarität in Bewegung. Neue Felder für die Soziale Arbeit“, herausgegeben 2021 im Schneider Verlag Hohengehren und hier online einsehbar, betonten die Herausgeber*innen Prof. Dr. Marc Hill (Universität Innsbruck) und Prof.in Dr.in Caroline Schmitt, dass Solidarität weltoffen, inklusiv und bedingungslos verstanden werden müsse. Es bedürfe eines Bewusstseins für ein globales Wir, das gemeinsam auf dem Planeten lebt, miteinander verbunden ist und gemeinsam Verantwortung trägt. Mit Blick auf die Zukunft Kärntens sprach Caroline Schmitt Konzepte der kooperativen Zusammenarbeit an: „Green Cities“ sowie „Solidarity Cities“ seien Inspiration für ein solidarisches Miteinander und lieferten konkrete Ansatzpunkte auch für den Alpen-Adria-Raum. l

Der letzte Programmpunkt des Abends stand ganz im Sinne der herausfordernden Programmatik von Solidarität: In Impulsgesprächen zum Thema „Solidarität im Alpen-Adria-Raum“ diskutieren Marcel Leuschner (Diakonie de La Tour, Kärnten), Dr.in Carla Küffner (Plattform Migration), Prof. Dr. Hans Karl Peterlini (Universität Klagenfurt; UNESCO Chair for Global Citizenship Education, Culture of Diversity and Peace), Dr.in Bettina Pirker und Martin Diendorfer (Kärnten andas), Dr.in Nadja Danglmaier (Universität Klagenfurt; erinnern.at) sowie Isabell Winter (Urban Playground Klagenfurt) über ihre je eigenen Solidaritätsauffassungen sowie die damit verbundenen aktuellen und zukünftigen Herausforderungen für die eigene Arbeit und für Kärnten wie u.a. die Schaffung von mehr Räumen für Jugendliche in der Stadt und auf dem Land, die Verzahnungen von feministischer und migrationspolitischer Arbeit und die Notwendigkeit, niemanden im Solidaritätsdiskurs zu vergessen. Die vielfältigen Zugänge und Annäherungen beleuchteten dabei Ambivalenzen, Potenziale und Herausforderungen etwa in der Migrationspolitik, in der Rassismus- und Antisemitismus-Arbeit, der feministischen Arbeit sowie mit Blick auf Fragen des gesellschaftlichen Zusammenhalts in der Weltgesellschaft im Allgemeinen.  Am Ende des Abends stand ein Grundtenor: Solidarität geht nur gemeinsam!

Die Veranstalter*innen bedanken sich herzlich bei allen Beteiligten und Gästen, bei der Kulturwissenschaftlichen Fakultät und dem Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung (IfEB) der Universität Klagenfurt.

Für den Arbeitsbereich „Transnationale Migrations- und Solidaritätsforschung“

Lukas Baumann, Universitätsassistent

Erstes virtuelles Werkstattgespräch findet im April 2022 statt

Seit Oktober 2021 veranstaltet die Initiativgruppe Werkstattgespräche regelmäßig Stammtische, bei denen sich Akteur*innen aus der Erwachsenenbildungsforschung und Weiterbildungspraxis informell austauschen können. Die Teilnehmenden diskutierten dabei bisher, welche Themen ihnen in ihrer Arbeit in der Erwachsenenbildung und beruflichen Bildung unter den Nägeln brennen und darüber, wie das Werkstattgespräch NEU des Forschungsnetzwerks Erwachsenenbildung ausgerichtet werden könnte.

Herauskristallisiert hat sich in der Diskussion für 2022 das Jahresthema

„Soziale Transformation/en. Rolle der Erwachsenenbildung bei aktuellen Themen, wie Demokratiebrüche, Digitalisierung, Klimakrise, Krieg, Migration ….“.

Unter diesem Motto wird am 27. April von 16 bis 19 Uhr das erste virtuelle Werkstattgespräch stattfinden. Wer einen zehnminütigen Beitrag wie etwa Praxisbeispiele, Kritiken, Forschungsberichte, Polemiken o.Ä. einbringen möchte, meldet sich bis 6. April 2022 mit einem Titel und kurzen Abstract bei daniela [dot] savel [at] vhs [dot] at.

Bitte melden Sie sich auch für die Teilnahme am Werkstattgespräch (ohne Beitrag) an.

Näheres dazu können Sie gerne hier nachlesen:

Zur Initiativgruppe gehören:

Ass.-Prof. Dr. Philipp Assinger – Universität Graz, Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft

Ass.-Prof. Mag. Dr. Irene Cennamo, PhD – Universität Klagenfurt, Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft

Simone Müller, MA BA – Universität Graz, Arbeitsbereich Bildungstheorie und Schulforschung

Mag.a Daniela Savel – Österreichisches Volkshochschularchiv

MMag. Dr. Stefan Vater – Verband Österreichischer Volkshochschulen

Voneinander lernen: Mit INCREASE startet Austausch zwischen Bildungslandschaften in Österreich, Polen, Thailand und Vietnam

Mit einer Auftaktveranstaltung in kleinem Rahmen hat das Projekt INCREASE gestartet, das von der Universität Klagenfurt mit Partnern in Osteuropa und im südostasiatischen Raum entwickelt wurde. Mit INCREASE wollen Bildungswissenschaftler*innen in Österreich, Polen, Thailand und Vietnam sich verstärkt zu Lehr-Lern-Methoden sowohl im akademischen als auch im nicht-akademischen Bereich austauschen.

Weiterlesen

50 Jahre Lebensqualität. Erfolge und Probleme eines vielschichtigen Konzeptes

Buchpräsentation des Sammelbandes „Lebensqualität. Ein Metathema“ – online

26. April 2022 | 17:00-19:00 Uhr

Der Herausgeber MARTIN STAATS (IU Internationale Hochschule) stellt sein Buch „Lebensqualität. Ein Metathema“ vor.


Einführung:

ALBAN KNECHT (Universität Klagenfurt)


Diskussionsbeiträge:

SABINE LUDWIG (Charité Berlin | Katholische Hochschule Mainz)
CLAUDIA BIELING (Universität Hohenheim, Stuttgart)
ULRICH BRAND (Universität Wien)


Anmeldung bis 21.04.2022 bei renate [dot] bojanov [at] aau [dot] at.
Ein Zoom-Link wird kurz vor der Veranstaltung zugesendet. Zutritt ab 16:45.


Info zur Publikation

Flyer

Webinare zu 50 Jahre Südtiroler Autonomie

Gemeinsam mit der Südtiroler Gesellschaft für Politikwissenschaft nimmt Eurac Research das Jubiläum zum Anlass, um die letzten 50 Jahre zu beleuchten und einen Blick in die Zukunft zu werfen. In 12 Webinaren analysieren Forschende sowie Expertinnen und Experten unterschiedliche Aspekte der Südtiroler Autonomie.

Link zum Jahres-Programm

Am 9. März fand ein Webinar zum Artikel 19 des Autonomiestatuts statt, der den Sprachunterricht an Südtirols Schulen regelt. An diesem Webinar wirkte Irene Cennamo vom IfEB mit.

Link zu den aufgezeichneten Webinaren

 

Diversitätspädagogik in Schule und Gesellschaft: mein passendes Studium

Björn Weber kommt aus Waiblingen. Von dort hat es ihn nach Klagenfurt verschlagen, weil ihn ein Studium ansprach, von dem er gar nicht wusste, dass er danach suchte. Nachdem Corona ihn ursprünglich um seine Pläne brachte, passte er sich an die neuen Umstände an. Nun blickt er auf Erfahrungen in der Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen zurück und fokussiert sich heute voll und ganz auf sein Studium – Diversitätspädagogik in Schule und Gesellschaft. 

Weiterlesen

Zum Internationalen Frauentag am 8.3.2022: Vom literarischen zum politischen Pazifismus: Bertha von Suttner

8. März 2022 – 16.30 bis 18.00 Uhr

Online-Vortrag (Direktlink ohne Anmeldung) von

Mag.a Dr.in Adelheid Pichler
Vom literarischen zum politischen Pazifismus: Bertha von Suttner

Weiterlesen

Woche und Tag der Solidarität

Erfreuliche Neuigkeiten aus dem Arbeitsbereich „Transnationale Migrations- und Solidaritätsfroschung“:

Der Band „Solidarität in Bewegung. Neue Felder für die Soziale Arbeit“ (hrsg. von Marc Hill & Caroline Schmitt) ist nun Open Access verfügbar und u.a. hier downloadbar: https://www.researchgate.net/publication/353402419_Buch_Solidaritat_in_Bewegung_Neue_Felder_fur_die_Soziale_Arbeit_Band_44_Grundlagen_der_Sozialen_Arbeit

Mit einem herzlichen Dank für die Förderung an die Fakultät für Kulturwissenschaften der AAU.

Zudem finden im März zwei Veranstaltungen zum Thema der Solidarität statt, welche von Kolleg:innen des Instituts für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung  (IfEB) (Nadja Danglmaier, Jasmin Donlic und Hans Karl Peterlini), Kolleg:innen der Universitäten Bozen und Brixen und vom neuen Arbeitsbereich „Transnationale Migrations- und Solidaritätsforschung“ (Lukas Baumann, Elisabeth Engberding, Kerstin Piskernig, Caroline Schmitt) des IfEB gestaltet und  (mit-)organisiert werden.

Am Abend der Solidarität wird es

  • eine Rap-Performance zum Thema der Solidarität von Rapper Mighty M. aka Himmeldach geben,
  • eine Präsentation des o.g. Buches,
  • Impulsgespräche mit sozialen Initiativen, pädagogischen Einrichtungen und Wissenschaftler:innen (Diakonie de La Tour, Stabsstelle Flucht & Inklusion; Erinnern.at; Kärnten andas; Plattform Migration; UNESCO Chair for Gobal Citizenship Education, Culture of Diversity and Peace; Urban Playground) sowie
  • studentische Präsentationen.
  • Das Grußwort spricht Adnan Alijagic vom Zentralraum Kärnten+.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie und der Anzahl an Mitwirkenden sind die Plätze begrenzt. Mit der Covid-Task-Force wurde das Konzept rückgekoppelt.
Anmeldung bitte an Kerstin Piskernig: kerstin [dot] piskernig [at] aau [dot] at

Die Zulassung erfolgt nach dem Prinzip „first come, first serve„. Es gelten die aktuellen Covid-19-Maßnahmen.

Was ist / Wo ist / Wie geht Solidarität? Kolloquium zur Auseinandersetzung mit Theorie & Praxis

Samstag, 26. Februar 2022, 10.00-14.00

Raum z.1.08 der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (alternativ online)

Das Kolloquium wird geleitet von: Bettina Gruber & Viktorija Ratković

Die erste Veranstaltung der Veranstaltungsreihe Für ein solidarisches Miteinander! Beiträge zur Entwicklung solidarischer Regionen

Um Anmeldung wird unter viktorija [dot] ratkovic [at] aau [dot] at gebeten. Die Texte zur Vorbereitung bekommen Sie rechtzeitig vor dem Kolloquium zur Verfügung gestellt.
Bitte beachten Sie, dass für Veranstaltungen an der Universität die 2G Regel gilt!

Einladung

Weiterlesen

Was wir erreichen können? Das Lebensqualitätskonzept in der Sozialen Arbeit zwischen Psychotechnik, Partizipation und Solidarität

Online-Veranstaltung am Vorabend des WORLD SOCIAL WORK DAY 2022.

Was wir erreichen können? Das Lebensqualitätskonzept in der Sozialen Arbeit zwischen Psychotechnik, Partizipation und Solidarität

14. März 2022 | 17:00 – 19:00

Mit:

  • GABRIELE STARK-ANGERMEIER
    (Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit – DBSH)
  • MARINA SALMHOFER
    (Österreichischer Berufsverband der Sozialen Arbeit – OBDS)

Diskussionsbeiträge:

  • ERNST KOČNIK (Universität Klagenfurt | BMKz)
  • JULIANE NOACK NAPOLES (Brandenburgische Technische Universität)
  • THOMAS SCHÜBEL (IU Internationale Hochschule)

Moderation:

  • ALBAN KNECHT (Universität Klagenfurt)
  • MARTIN STAATS (IU Internationale Hochschule)

Veranstaltet von:

  • Institut für Errziehungswissenschaft und Bildungsforschung, AB Sozialpädagogik und Inklusionsforschung
  • Brandenburgische Technische Universität
  • IU Internatonale Schule
  • Österreichischer Berufsverband der Sozialen Arbeit – OBDS

Anmeldung bis 10.03.2022 bei renate [dot] bojanov [at] aau [dot] at.
Ein Zoom-Link wird kurz vor der Veranstaltung zugesendet. Zutritt ab 16:45.

Veranstaltungsflyer