„Technologieentwicklung ist in der Regel nicht Gegenstand demokratischer Aushandlungsprozesse.“

Haben wir die Technik im Griff oder hat die Technik uns im Griff? Und welche Prozesse bringen unsere Technologieentwicklung voran? Und damit: Wer oder was ist entscheidend für die Gestaltung der Welt von morgen? Der Wissenschafts- und Technikforscher Daniel Barben blickt mit ad astra im Sonnenpark St. Veit/Glan in die Zukunft.

Weiterlesen

Climate Engineering: Unsichere Option im Umgang mit dem Klimawandel (Artikel von Nils Matzner)

http://scienceblog.at/climate-engineering-unsichere-option-im-umgang-mit-dem-klimawandel#.

Dreaming of the Designer Climate? (Vortrag von Jeroen Oomen, M.A.)

am 21. September 2017 16:00 – 18:00 Uhr

Raum: S.2.16 (Sterneckstraße 15, 2. Stock rechts)

Veranstalter: Institut für Technik- und Wissenschaftsforschung

Beschreibung

Due to the excessively slow global reaction to anthropogenic climate change, increasing numbers of researchers over the past decade have turned to climate engineering research. The development of climate engineering, defined by the Royal Society (2009) as ‘deliberate large-scale manipulation of the planetary environment to counteract anthropogenic climate change’, has been characterised by a heated debate about the potential risks and benefits of the various technologies. In an introduction to the topic of climate engineering, I will sketch the current state of affairs in the field of climate engineering, introduce the main histories, and ponder the most pressing social issues connected to intentionally engineering the clima-te on a global scale. From there, I will show how historical trends influence our contempora-ry conception of what climate engineering should be, and how climate engineering is imagi-ned as a possible solution to a possible climate emergency.

Jeroen Oomen is trained in philosophy, sociology and political science, with a particular inte-rest in questions of equality and fairness, environment and climate change. He holds a B.A. (2011) and M.A. (2013) in Philosophy from the University of Amsterdam, the Netherlands, and a M.Sc. (summa cum laude, 2016) in International Relations and Diplomacy at the Uni-versity of Antwerpen. He joined the RCC and Deutsches Museum in October 2015 as a doc-toral candidate and Early Stage Researcher (ESR) of the ENHANCE ITN. Jeroen Oomen divi-des his time between the Deutsches Museum and the RCC. His research entails a historical and sociological study of the politics, scientific development, and public conception of clima-te engineering.

Kontakt: Nils Matzner (nils [dot] matzner [at] aau [dot] at)

 

Neuerscheinung! Bernhard Wieser: How Genes Matter. Genetic Medicine as Subjectivisation Practices

Understanding the significance of genetic factors for our lives requires an analysis that goes beyond biological aspects. It is especially necessary to take into account how human beings relate to others and to themselves. Who we are is a result of social action and the ways in which human beings constitute themselves as subjects. Seen from this perspective, genetic medicine is a social practice that shapes how we think about us, how we conduct our behaviour and how we care for our children.

This book scrutinises practices by which individuals become knowledgeable about their genes and constitute them as responsible decision makers.

Mehr erfahren

Ringvorlesung: Theorien und Themenfelder der Wissenschafts- und Technikforschung

Termin: Dienstag, 12:30 – 14:00 Uhr (Wintersemester 2016/17)
Ort: Universitätsstraße 65-67, 9020 Klagenfurt; Achtung: wechselnde Räume
Programm

11.10.16 Gesellschaftliche Herausforderungen für eine nachhaltige Zukunft: Perspektiven der Wissenschafts- und Technikforschung (HS 5)
Univ.-Prof. Dr. Daniel Barben, Institut für Technik- und Wissenschaftsforschung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | Wien Graz

18.10.16 Das Labor, privilegierter Ort wissenschaftlicher Wissensproduktion? Exploration in vergleichender Perspektive (HS 1)
Univ.-Prof. Dr. Martina Merz, Institut für Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | Wien Graz

25.10.16 Die Gestaltung der europäischen Forschungs- und Innovationspolitik: Zwischen Digitalisierung und globalen Herausforderungen (HS 1)
DI Dr. Matthias Weber M.A., Department of Innovation Systems am Austrian Institute of Technology (AIT)

8.11.16    Technikfolgenabschätzung: Institutionalisierung, Methoden, Themen (HS 1)
Univ.-Doz. Mag. Dr. Michael Nentwich, Institut für Technikfolgenabschätzung an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ITA)

15.11.16 STS in Biomedicine (Politics) (V.1.34)
Mag. Dr. Erich Griessler, Techno-Science and Societal Transformation am Institut für Höhere Studien (IHS)

22.11.16 Besseres Wissen? Intellektuelle und Experten im Zeitalter pluraler Wahrheitsansprüche (HS 1)
PD Dr. Alexander Bogner, Institut für Technikfolgenabschätzung an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ITA)

29.11.16 Verantwortliches Handeln in Forschungs- und Innovationsprozessen: Fallstudie zu ‚Quantum Computing‘ (HS 1)
Dr. Barbara Grimpe, Institut für Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | Wien Graz

6.12.16    Wissenschaft in der Demokratie: Wissen, Macht und die Frage nach politischer Partizipation (V.1.07)
Ao.Univ.-Prof. Dr. Markus Arnold, Institut für Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | Wien Graz

13.12.16 Biopolitik und Gouvernementalität. Biotechnologie aus Sicht der STS (V.1.27)
Ass.Prof. Mag. Dr. Martin Weiß, Institut für Philosophie an der an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | Wien Graz

20.12.16 Wissenschaft und Öffentlichkeit (V.1.04)
Dr. Joachim Allgaier, Institut für Technik- und Wissenschaftsforschung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | Wien Graz

10.1.17    Innovation Macht Zukunft. Gesellschaftliche und politische Dimensionen von Innovation (HS 8)
Dr. Petra Schaper-Rinkel, Department of Innovation Systems am Austrian Institute of Technology (AIT)

17.1.17    Die Akteur-Netzwerk-Theorie: Wissenschaft und Technik als hybride Kollektive (V.1.07)
Ass.Prof. Mag. Dr. Matthias Wieser M.A., Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | Wien Graz

24.1.17    Que(e)rschnitt|materie! Queer-feministische Technik- und Wissenschaftsforschung (V.1.27)
MMag.a Dr.in Anita Thaler, Interuniversitäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur (IFZ Graz) und Institut für Technik- und Wissenschaftsforschung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | Wien Graz

31.1.17    Resümee und Abschluss der Lehrveranstaltung (V.1.07)
Univ.-Prof. Dr. Daniel Barben & Assoc.-Prof. Dr. Bernhard Wieser, Institut für Technik- und Wissenschaftsforschung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt | Wien Graz

NATURE-Kommentar

nachhaltigkeitsforschung fordert in NATURE-Kommentar die Umsetzung von fünf Eckpfeilern hin zu einer nachhaltigen Bioökonomie

Wissenschaft, Technik und Gesellschaft im Fokus

Viele zentrale Zukunftsfragen unserer Gegenwart, ob Energieversorgung oder Digitalisierung, beziehen sich auf Wissenschaft, Technik und Innovation. Im Wintersemester 2016/17 startet dazu ein neues Masterstudium „Science, Technology & Society Studies“.

Weiterlesen

Klima in Reparatur

Die Ideen des Climate Engineering muten wie Science Fiction an: Spiegel, die Sonnenstrahlen umlenken, oder künstliche Wolken, die uns vor Erderwärmung schützen. Den Status des Utopischen scheint die Idee, dem Klimawandel mit technischen Hilfsmitteln entgegenzuwirken, nun zunehmend zu verlieren, wie Nachhaltigkeitsforscher Daniel Barben beobachtet. Er erforscht die Rolle von Climate Engineering in Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft.

Weiterlesen