Dies sind alle News, die auf der Fakultätsseite unter „Forschung“ angezeigt werden.

Wie sollen selbst hergestellte Patente, Software und Lizenzen in Bilanzen behandelt werden?

Immaterielle Vermögenswerte wie Patente, Software und Lizenzen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Vielen Unternehmen stellt sich die Frage, wie deren Wert bemessen und in die Bilanzen aufgenommen werden soll. Carina Paulitsch hat sich im Rahmen ihrer Dissertation mit dieser Herausforderung beschäftigt.

Weiterlesen

Versorgungssicherheit mit wichtigen Gütern unterstützen

Anpassungsfähige und ausfallsichere Versorgungsketten, sogenannte agile und resiliente Supply Chains, sind in Krisenzeiten geforderter denn je. Forscherinnen und Forscher der Universität Klagenfurt wollen nun gemeinsam mit Kolleg*innen der Universität Salzburg mit Algorithmen dabei unterstützen, dass wir auch in diesen Wochen und Monaten hinreichend mit Waren des täglichen Bedarfs versorgt sind.

Weiterlesen

„Schöpferische Zerstörung“: Wie unsere Gesellschaften auf das Coronavirus reagieren

All unsere Gewissheiten geraten ins Wanken und dem, was wir Normalität nennen, wurde in weiten Bereichen ein abruptes Ende gesetzt. Die gesellschaftlichen Gefüge sortieren sich derzeit neu. Wir haben mit dem Soziologen Dieter Bögenhold über unsere Gesellschaft in Zeiten des Coronavirus gesprochen.

Weiterlesen

Katastrophenmanagement in der „Coronavirus-Krise“


Die Coronavirus-Krise fordert ein effizientes Katastrophenmanagement und einen gut überlegten Ablauf aller Einsatzorganisationen, um Panik zu vermeiden. Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler Christian Wankmüller forscht zu Katastropheneinsätzen und humanitärer Logistik. Im Interview spricht er über die aktuelle Situation in Österreich und einer effizienten Maßnahmenplanung.

Weiterlesen

„Corona-Maßnahmen sind Signale, damit alle den Ernst der Lage erkennen“

Tag für Tag werden nun neue Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus verkündet. Paolo Rondo-Brovetto wertet diese als wichtige Kommunikationsinstrumente, damit alle Mitglieder einer Gesellschaft verstehen, wie ernst die Lage ist. Wir haben mit dem Professor für Öffentliche Verwaltung darüber gesprochen, welche Verwaltungssysteme in Krisensituationen vorteilhaft sind, und warum er denkt, dass schnelleres Handeln nötig wäre.

Weiterlesen

Mehr digitale medizinische Angebote

In der aktuellen Coronavirus-Krise verlegen wir viele Bereiche des öffentlichen Lebens in die digitale Sphäre. Kyra Borchhardt ist habilitierte Fachärztin für Innere Medizin und arbeitet aktuell – angebunden ans Institut für Innovationsmanagement und Unternehmensgründung – an einer Plattform, die eine videounterstützte Begegnung zwischen Ärzteschaft und Patient*in ermöglicht. Wir haben mit ihr über die aktuelle Lage und E-Medizin gesprochen.

Weiterlesen

Krank zur Arbeit: Wie kommt die Forschung dem Präsentismus und seinen Folgen auf die Spur?

Die Grippewelle hat Österreich und Europa wieder im Griff, und damit einher geht für viele Berufstätige die Frage: Wann gehe ich (noch oder wieder) zur Arbeit und wann bleibe ich besser zuhause? Welche Folgen entstehen für mich und für meine*n Arbeitgeber*in mit Blick auf Produktivität, Kosten und Zusammenarbeit? Studien zeigen, dass rund ein Drittel der Arbeitnehmer*innen auch krank zur Arbeit gehen. Heiko Breitsohl forscht an der Abteilung Personal, Führung und Organisation zum so genannten „Präsentismus“. In einer aktuellen Übersichtsarbeit kommt er gemeinsam mit Kolleg*innen zum Schluss: Wir wissen zu wenig über das „Phänomen Präsentismus“ und seine Bedeutung und Folgen werden gravierend unterschätzt.

Weiterlesen

Innovationsturbo für die „lernende Fabrik“: Europäisches Forschungsprojekt „SemI40“ mit wegweisenden Ergebnissen

Das europäische Projekt SemI40 („Power Semiconductor and Electronics Manufacturing 4.0“) forschte in den letzten drei Jahren intensiv an der Weiterentwicklung selbststeuernder Fabriken. Unter der Leitung von Infineon Austria entwickelte man, gemeinsam mit 37 Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft (darunter die Universität Klagenfurt), die Prozesse und Methoden für „Industrie 4.0“-Anwendungen entscheidend weiter. Die Ergebnisse: ein einzigartiges Sicherheitskonzept für die vernetzte Kommunikation von Fabriken, ein Qualitätssprung im Produktionsprozess sowie markante Verbesserungen in der Energieeffizienz.

Weiterlesen

Forschung und Bildung fangen Wirtschaftskrisen auf

Eine Forschungsgruppe aus Klagenfurt rund um Reinhard Neck (Insitut für Volkswirtschaftslehre) untersuchte in einem vom Wissenschaftsfonds FWF finanzierten Projekt, welche budgetpolitischen Maßnahmen in einem kleinen Eurozonenland am geeignetsten sind, um die Folgen einer Krise abzufedern. Als Beispiel diente Slowenien.

Weiterlesen

Dürfen Noten vor der Klasse vorgelesen werden?

Gerade, wenn sich das Schuljahr dem Ende zuneigt, stellen sich viele Lehrkräfte Fragen wie diese, die durch die Bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung nicht mehr ganz so einfach wie vor dem 25. Mai 2018 gehandhabt werden können. Stefanie Fasching, Wissenschaftlerin am Institut für Rechtswissenschaften der Universität Klagenfurt, hat die wichtigsten Tipps für den korrekten Umgang mit dem Datenschutzrecht für Lehrkräfte.

Weiterlesen