Law & Economics – Interdisziplinärer Workshop zum Thema COVID 19

Freitag 29.1.2021, 14.00 Uhr, LIVESTREAM

Die Bekämpfung der COVID-19-Pandemie und ihrer Begleiterscheinungen stellt nicht nur die Medizin, sondern auch Ökonomie und Rechtswissenschaften vor enorme Herausforderungen. Der Ruf nach einer Therapie gegen die gravierenden Symptome im Wirtschaftskreislauf richtet sich in erster Linie an Regierungen. Ihre Maßnahmen versprechen freilich nur dann Besserung und Heilung, wenn sie ökonomische Wirkstoffe mit passenden rechtlichen Wirkstoffen kombinieren. In einem interdisziplinären Workshop, den das Joseph von Sonnenfels Center [https://www.univie.ac.at/sonnenfels/] der Universität Wien und das Institut für Rechtswissenschaften [https://www.aau.at/rechtswissenschaften/] der Universität Klagenfurt gemeinsam veranstalten, versuchen Ökonominnen und Ökonomen sowie Juristinnen und Juristen, eine gemeinsame Diagnose zum aktuellen Status zu erstellen und die richtige Behandlung mit wenigen Nebenwirkungen zu finden.

Teilnahme frei. Anmeldung unter: law [dot] economics [at] aau [dot] at

Wolfgang Weigel                             Christoph Kietaibl                                           Olaf Riss


Programm:

14:00 Session 1
Welcome Address
Wolfgang Weigel
Chair: Sabine Mantler
14:05 Anamnese: Ökonomische Besonderheiten der Pandemie
Paul Pichler
14:25 Behandlung: Herausforderungen für den Gesetzgeber
Bernd-Christian Funk
15:00 Infopill Steuerrecht
Daniela Hohenwarter-Mayr
15:20 Diskussion
15:40 Pause
Session 2
Chair: Christina Markowski
15:50 Infopill Kreditmoratorium
Olaf Riss
16:10 Infopill Arbeitsrecht
Christoph Kietaibl
16:30 Infopill Mietrecht
Johannes W. Flume
16:50 Diagnose: Rechtspolitik und Gesetzgebung
Peter Lewisch
17:10 Diskussion
17:25 Closing Remarks
Wolfgang Weigel

Die Vertretungsbefugnis von Unternehmensberatern und Ziviltechnikern vor Gerichten und Verwaltungsbehörden

Im Österreichischen Anwaltsblatt ist ein Aufsatz von Prof. Baumgartner zur Vertretungsbefugnis von Unternehmensberatern und Ziviltechnikern vor Gerichten und Verwaltungsbehörden erschienen. Darin wird gezeigt, dass beide Berufsgruppen vor Gerichten und Verwaltungsbehörden grundsätzlich vertretungsbefugt sind. Im Gegensatz zu Rechtsanwälten kommt aber sowohl Unternehmensberatern als auch Ziviltechnikern nur eine inhaltlich beschränkte Vertretungsbefugnis zu.

→ zum vollständigen Beitrag

 

Quelle: https://rdb.manz.at/document/rdb.tso.LIanwbl20201211

Intensiv-Workshop für Studierende: Pandemie und Arbeitsrecht, 19. November 2020, 18.00 Uhr (Online)

Die Corona-Pandemie beeinträchtigt nicht nur unser Privatleben in vielen Bereichen, sondern hat auch enorme Auswirkungen auf unser Berufsleben. Das betrifft auch Studierende, die berufstätig sind.

Arbeitsrechtliche Fragen sind in der aktuellen Situation daher von großer Bedeutung. Das Institut für Rechtswissenschaften möchte die Studierenden der AAU auch in diesem Bereich unterstützen. Einer unserer Arbeitsrechtsexperten bietet daher ONLINE einen INTENSIV-WORKSHOP an: Nutzen Sie die Gelegenheit, von Sen. Scientist Dr. Thomas Pfalz konkrete Antworten zu zentralen arbeitsrechtlichen Fragen zu bekommen, die besonders Sie als Studierende betreffen!

Teilnahmelink

(Bitte verwenden Sie einen aktuellen Internetbrowser (Microsoft Edge, Mozilla Firefox oder Google Chrome)).

WEBINAR: 44. PraktikerInnenseminar zum Thema „Besondere Beschäftigungsverhältnisse – besondere Arbeitsrechtsvorschriften“

Das Institut für Rechtswissenschaften  und die Arbeiterkammer Kärnten laden zum 44. PraktikerInnenseminar ein, welches am 20.11.2020 von 9.00 bis 12.30 Uhr (online) stattfindet.

Nach der Begrüßung durch AK-Präsident Dr. Günther Goach und Univ.-Prof. Dr. Christoph Kietaibl, Universität Klagenfurt finden nachfolgende Vorträge statt:

  • 9:10 Uhr: Richtlinie über transparente und verlässliche Arbeitsbedingungen
    a.o. Univ.-Prof. Dr. Nora Melzer-Azodanloo, Universität Graz
  • 9:50 Uhr: Neuere Rechtsprechung zur Betriebsübergangsrichtlinie
    Univ.-Prof. Dr. Dr. hc Gert-Peter Reissner, Universität Graz
  • 11:00 Uhr: Neuere Rechtsprechung zur Arbeitszeitrichtlinie – Urlaubsrecht
    Univ.-Prof. Dr. Monika Drs, Wirtschaftsuniversität Wien
  • Diskussion

Um Anmeldung wird gebeten:  praktikerseminar [at] akktn [dot] at

Teilnahmelink zum Meeting (Bitte verwenden Sie einen aktuellen Internetbrowser (Microsoft Edge, Mozilla Firefox oder Google Chrome)).

 

 

 

 

Vortrag zum Thema „Herausforderungen an die Steuerpolitik im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie“

Im Rahmen der Vortragsreihe E4 – Ethik, Exzellenz, Entwicklung, Energie der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft Kärnten referierte Univ.-Prof. MMag. Dr. Johannes Heinrich am 10. November 2020, um 18.30 Uhr im Großen Saal des Wirtschaftsförderungsinstituts in Klagenfurt zum Thema „Herausforderungen an die Steuerpolitik im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie„.

In seinem Vortrag analysierte Prof. Heinrich die steuerlichen Maßnahmen, die die Bundesregierung im Rahmen ihrer Fiskalpolitik zur Konjunkturbelebung gesetzt hat.  Auch die Kosten der Krisenbekämpfung, die weltweit zu einem starken Anstieg der öffentlichen Schulden führen, sowie die großen Herausforderungen, vor denen die Staaten – und aufgrund ihrer geänderten Fiskalpolitik auch die EU – hinsichtlich der Rückzahlung stehen, wurden umfassend beleuchtet.

Entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen der COVID-19 Maßnahmen wurde die Veranstaltung sowohl physisch (unter bestimmten Sicherheitsvorkehrungen) als auch virtuell (mittels Online-Link) durchgeführt.

Programm

 

ABSAGE: Exkursion zu den Höchstgerichten, Volksanwaltschaft und Parlament in Wien (618.327)

Das Institut für Rechtswissenschaften bedauert, dass die Lehrveranstaltung 618.327 (20W) „Exkursion zu den Höchstgerichten, Volksanwaltschaft und Parlament in Wien“ nicht stattfinden kann. 

Exkursionen wurden von der Universität Klagenfurt bis auf Weiteres abgesagt (siehe Information zu Exkursionen).

 

 

Forum Law & Economics 2020

Am 15. und 16. Oktober 2020 fand das erste FORUM LAW&ECONOMICS an der Universität Klagenfurt statt.

Das Programm der Tagung richtete sich ganz besonders an EinsteigerInnen in die Rechtsökonomie. Wegen der strengen Vorkehrungen gegen die Verbreitung der Pandemie waren die verfügbaren Plätze für unsere TeilnehmerInnen am Campus Klagenfurt reduziert. Um dennoch möglichst allen Interessierten eine Teilnahme zu ermöglichen, wurde die gesamte Veranstaltung im LIVE-Stream übertragen. Davon haben zahlreiche Besucher aus Nah und Fern Gebrauch gemacht.

Das große Interesse bestärkt die Veranstalter Wolfgang Weigel, Christoph Kietaibl und Olaf Riss darin, diesen neuen Forschungsschwerpunkt an der Universität weiter auszubauen.

 

 

Bedarfszuweisungen der Länder an die Gemeinden

Prof. Baumgartner beschäftigt sich in einem aktuellen Beitrag mit den Bedarfszuweisungen der Länder an die Gemeinden. Bei diesen Mitteln handelt es sich um eine bedeutsame Finanzierungsquelle der Gemeinden. Die Länder können Gemeinde-Bedarfszuweisungsmittel jedoch nicht für jeden beliebigen Zweck vergeben.

→ Zum vollständigen Beitrag

 

Quelle: https://rdb.manz.at/document/rdb.tso.LIrfg20200305

Vorträge im Rahmen der Veranstaltung „Forum Law & Economics“

Im Rahmen des Forums „Law & Economics“, das am 15.10.2020 an der Universität Klagenfurt stattfindet, referieren Frau Mag. Christina Markowski LL.M. EMLE (Markovski Schellmann Rechtsanwälte)  zum Thema Grundzüge der verhaltensbasierten Rechtsökonomie und Herr Assoc. Prof. Dr. Wolfgang Weigel (Universität Wien) zum Thema Die Pragmatisierung – (k)ein Nachruf.

Die Presse – Gastbeitrag von Olaf Riss und Michael Pfeifer

Zeugen sind grundsätzlich zur wahrheitsgemäßen Aussage verpflichtet. Das gilt vor Verwaltungsbehörden, vor Gerichten und ebenso vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschluss. Nur unter besonderen Voraussetzungen kann ein Zeuge die Aussage verweigern; in diesem Fall spricht man von einem Entschlagungsrecht des Zeugen. Eines der wichtigsten Entschlagungsrechte besteht, wenn sich der Zeuge mit seiner Aussage der Gefahr strafgerichtlicher Verfolgung aussetzt.

In einem aktuellen Artikel im Rechtspanorama der Tageszeitung Die Presse beleuchten Michael Pfeifer und Olaf Riss vom Klagenfurter Lehrstuhl für Wirtschaftsprivatrecht, warum und unter welchen Voraussetzungen Zeugen dieses Entschlagungsrecht beanspruchen können.

Die Presse Rechtspanorama, 28.9.2020