Ringvorlesung Geographie

Frau Mag. Stefanie Fasching hat am 3.6.2019 im Rahmen der Ringvorlesung „Digitale Geographien“ zum Thema „Die digitale Vermessung der Welt aus (daten)schutzrechtlicher Sicht“ referiert.

Auch Geoinformationen wie Standortdaten und Bewegungsmuster können Auskunft über höchstpersönliche Lebensbereiche geben.
Der Vortrag beleuchtete die datenschutzrechtlichen Aspekten der Nutzung von Geoinformationen am Beispiel „Autonomes Fahren“.

Vortrag „Datenschutzrecht und Schulen“

Mag.a Stefanie Fasching referierte zum Thema „Datenschutzrecht in Schulen“

Datenschutzrecht ist in aller Munde. Wie wichtig der richtige Umgang mit personenbezogenen Daten insbesondere auch für Schulen ist, zeigte die rege Teilnahme und das Interesse der Veranstaltungsteilnehmerinnen und -teilnehmer. Rund 150 Personen besuchten den von der School of Education organisierten Vortrag zum Thema „Datenschutzrecht in Schulen“ an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Nach der Begrüßung durch den Kärntner Bildungsdirektor Dr. Robert Klinglmair gab Mag.a Stefanie Fasching den SchulleiterInnen und LehrerInnen eine Einführung in die Grundlagen des Datenschutzrechts und ging dabei auf spezifische datenschutzrechtliche Fragen des Schulalltags ein. Im Anschluss entbrannte eine spannende Diskussion, bei der die TeilnehmerInnen die Möglichkeit hatten, offene Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Schulverwaltung und dem Unterricht ergeben, zu klären.

Der Vortrag bildet den Ausgangspunkt einer strategischen, nachhaltigen Kooperation der Bildungsdirektion Kärnten mit der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Durch den engagierten Einsatz der Kooperationspartner soll der Wissenstransfer und der Austausch zwischen Universität und Schulen gefördert und für die Kärntner Schulen ein praxisorientierter Mehrwert erzielt werden.

Festakt 5 Jahre Landesverwaltungsgericht Kärnten

Am 25. Jänner 2019 wurde im Kärntner Landesarchiv das 5-jährige Jubiläum des Landesverwaltungsgerichts Kärnten gefeiert. Nach Eröffnung der Veranstaltung durch den Präsidenten des Landesverwaltungsgerichts Kärnten, Mag. Armin Ragoßnig, überbrachte Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser seine Gruß- und Dankesworte zum Jubiläum. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Thienel, Präsident des Verwaltungsgerichtshofes, erörterte in seinem Eröffnungsstatement die Frage, ob die der Reform der Verwaltungsgerichtsbarkeit zu Grunde liegenden Ziele erreicht wurden. Das neue System der Verwaltungsgerichtsbarkeit habe in den ersten fünf Jahren seines Bestandes gut funktioniert und sich bewährt. Der anschließende Festvortrag von Univ.-Prof. Dr. Gerhard Baumgartner, Institut für Rechtswissenschaften der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, war der Judikatur des Landesverwaltungsgerichts Kärnten gewidmet. Anhand einiger ausgewählter Fälle, die das Landesverwaltungsgericht Kärnten in den ersten fünf Jahren seines Bestehens beschäftigt hatten, wurde den Zuhörerinnen und Zuhörern ein Eindruck von der Tätigkeit des Gerichts vermittelt.

Foto: LPD/Peter Just

Aus- und Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Aktuelle Rechtsentwicklungen und Judikatur“

Am 15. März 2019 veranstaltete das Institut für Rechtswissenschaften gemeinsam mit der Rechtsanwaltskammer für Kärnten eine Aus- und Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Aktuelle Rechtsentwicklungen und Judikatur“.

Im Rahmen der Veranstaltung referierte Univ.-Prof. Dr. Stefan Perner, WU Wien, zum Thema „Gewährleistungsbehelfe im Lichte aktueller OGH-Judikatur“, Univ.-Prof. Dr. Reinhard Resch, JKU Linz, besprach die Problematik des Themas „Kollektivvertragsunterworfenheit im Betrieb – aktuelle Judikatur“, Univ.-Prof. Dr. Christoph Kietaibl, AAU Klagenfurt, beleuchtete aktuelle Fragen und Entwicklungen der „Fehlbeurteilung der Sozialversicherungspflicht“ und Univ.-Prof. Dr. Johannes Heinrich, AAU Klagenfurt, erläuterte die aktuelle Judikatur zur „Besteuerung von Immobilientransaktionen“.

 

 

Erstmals Zertifizierung zum „Law Office Manager“

Im Vorjahr rief die Rechtsanwaltskammer für Kärnten in Kooperation mit der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt das Qualifizierungsprogramm zum „Law Office Manager“ (LOM) ins Leben. Das Programm umfasst ein Praktikum auf entgeltlicher Basis in einer Kärntner Rechtsanwaltskanzlei sowie die Teilnahme an spezifischen Weiterbildungs­veranstaltungen für Kanzleimitarbeiter/innen in den Bereichen Zivilprozess-, Grundbuchs-, Exekutions- und Insolvenzrecht.

Jetzt erfolgte die feierliche Verleihung des LOM-Zertifikats an die ersten sechs Absolventen des Ausbildungsprogramms Anna Pirker, Manuel Rom, Sara Sajovic, BSc, Marie Sölle, BSc, Nicole Untersteiner und Tanja Urabl.

Univ.-Prof. Dr. Gernot Murko, Präsident der Rechtsanwaltskammer für Kärnten, betonte in seiner Festansprache die Qualität der abgeschlossenen Ausbildung und dass die frischgebackenen „LOM“ bestens für die Mitarbeit in einer Rechtsanwaltskanzlei gerüstet seien. Univ.-Prof. MMag. Dr. Johannes Heinrich, Vorstand des Instituts für Rechtswissenschaften an der der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, hebt hervor, dass „den zukünftigen Absolventen eines der ‚Wirtschaft und Recht‘-Studien durch dieses neue Qualifizierungsprogramm interessante Chancen am Kärntner Arbeitsmarkt eröffnet werden“. Besonders erfreulich sei, dass zwei der „LOM“ bereits fixe Anstellungen in Rechtsanwaltskanzleien erhalten haben.
(Text: Rechtsanwaltskammer Kärnten)

41. PraktikerInnenseminar „Das neue Arbeitszeitrecht“

 

Unter dem Titel „Das neue Arbeitszeitrecht“ fand am 16. November 2018 das 41. PraktikerInnenseminar, veranstaltet vom Institut für Rechtswissenschaften der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und der Arbeiterkammer Kärnten, statt.

Weiterlesen

Welcome Day für Studierende des Bachelorstudiums Wirtschaft und Recht

Am 16. Oktober 2018 veranstaltete das Institut für Rechtswissenschaften erstmals einen Welcome Day für Studierende des Bachelorstudiums Wirtschaft und Recht. Die Informationsveranstaltung diente dazu, den Studienanfängern einen Einblick in das von ihnen gewählte Studium zu geben. Zu diesem Zweck fand eine Reihe von Kurzreferaten über wichtige Details der Studienplanung sowie der Zukunftsaussichten und Chancen statt.

Nach der Begrüßung durch Institutsvorstand Univ.-Prof. Dr. Johannes Heinrich stellten Vizerektorin Dr. Doris Hattenberger und Univ.-Prof. Dr. Gerhard Baumgartner die AAU als hochkarätige Lehr- und Forschungseinrichtung sowie das Institut für Rechtswissenschaften vor.

Postdoc-Ass. Dr. Mona Ladler in ihrer Funktion als Mitglied der Curricularkommission und Mag. Sandra Vidoni als stellvertretende Studienprogrammleiterin gaben einen Überblick über das Curriculum und den empfohlenen Studienverlauf.

Als Vertreter der Österreichischen Hochschülerschaft stand Thomas Schurl zur Auskunft über Studienfragen zur Verfügung.

Im Anschluss beschrieb Postdoc-Ass. Dr. Matthias Zußner ausführlich die sich nach Abschluss des Bachelorstudiums ergebenden Möglichkeiten für den weiteren Studien- und Berufsweg. Zur Veranschaulichung der umfassenden Karrierechancen diskutierte Michael Pekoll, BSc MSc (Absolvent des Studiums Wirtschaft und Recht und Doktorand der Rechtswissenschaften an der AAU) mit Univ.-Prof. Dr. Johannes Heinrich über seinen Werdegang und seine derzeitige Tätigkeit in der Rechtsabteilung bei Infineon Villach.

Beim anschließenden Get Together am Buffet bot sich den interessierten Studierenden die Möglichkeit, mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts sowie Mitstudierenden zu diskutieren.

 

 

Die „Sprache“ der Diskriminierung – Vortrag Dr. Zußner ÖAT 2018

Im Rahmen der 9. Tagung der Österreichischen AssistentInnen des Öffentlichen Rechts in Salzburg (4.-6. Oktober 2018) hielt Postdoc-Ass. Mag. Dr. Matthias Zußner unter dem Generalthema „Recht und Sprache“ einen Vortrag zum Thema „Die ‚Sprache‘ der Diskriminierung“.

Die Schriftfassung des Vortrages wird mit den anderen Beiträgen der Tagung gemeinsam im Jan Sramek Verlag erscheinen.

Mehr Infos finden Sie unter https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=209086.

 

EUROPA ERLEBEN

Das Institut für Rechtswissenschaften veranstaltete von 24.9.-30.9.2018 eine Exkursion zu den EU-Institutionen nach Frankfurt, Luxemburg und Brüssel. 20 Studierende durften spannende Einblicke in die Arbeitsweise der Europäischen Zentralbank, des Europäischen Gerichtshofs, des Europäischen Parlaments, der Europäischen Kommission und des Rats gewinnen.

Die Besuche umfassten inhaltliche Vorträge, Gespräche mit Vertretern der EU und Besichtigungen der Gebäude. Abgerundet wurde das Programm durch gemeinsame Abendessen und Ausflüge, um auch die Vernetzung zwischen Lehrenden und Studierenden zu stärken. Wir bedanken uns bei der ÖH Klagenfurt, dem Verein zur Förderung der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Klagenfurt, der Wirtschaftskammer Kärnten und dem Land Kärnten für die finanzielle Unterstützung sowie bei dem Verbindungsbüro Kärnten für die organisatorische Begleitung!

Forum Zivilrecht in Traunkirchen

Vom 17. bis 19. September hat in Traunkirchen das „Forum Zivilrecht“ stattgefunden, wo dogmatische Grundsatzreferate zum Zivil- und Unternehmensecht  gehalten und ausführlich diskutiert wurden. Univ.-Prof. Dr. Christoph Kietaibl vom Institut für Rechtswissenschaften hat einen Vortrag zum Thema „Gleichbehandlungspflichten im Zivilrecht“ gehalten, der den unionsrechtlichen Gleichbehandlungsgeboten im allgemeine  Zivilrechtsverkehr sowie im Rahmen unternehmerischer Tätigkeit gewidmet war.