Genderspezifische Aspekte staatlicher Ausgabenprogramme für Kinderbetreuung und Pflege: Die rechtliche und volkswirtschaftliche Dimension

Am 22.11.2017 referierten im Rahmen der Vortragsreihe „Fe-Male Economics: Familie-Beruf-Karriere“ Frau Postdoc-Ass. Dr. Mona Ladler, Bakk. vom Institut für Rechtswissenschaften und Herr Univ.-Ass. Wolfgang Lattacher, MSc vom Institut für Innovationsmanagement und Unternehmensgründung zum Thema „Genderspezifische Aspekte staatlicher Ausgabenprogramme für Kinderbetreuung und Pflege: Die rechtliche und volkswirtschaftliche Dimension“.

 

Autonomes Fahren – gehören selbstfahrende Elektrofahrzeuge bald zum Alltag?

Im Rahmen der Diskussionsreihe „Umwelt & Wirtschaft: Geht das (gut)?“ widmeten sich am 5. Oktober 2017 Experten aus Wissenschaft und Praxis den Chancen und Risiken selbstfahrender Elektrofahrzeuge. Im Fokus des öffentlichen Austausches standen zentrale Fragen bzgl der (möglichen) zukünftigen Entwicklung autonomer Systeme sowie der noch offenen technischen und rechtlichen Problemstellungen.

Weiterlesen

Besuch der ukrainischen Partneruniversität Yuriy Fedkovych Chernivtsi National University

Eine Delegation der langjährigen Joint-Study Partneruniversität Yuriy Fedkovych Chernivtsi National University (Ukraine) besuchte am 20. Oktober 2017 die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.
Ziele des Besuchs waren der Austausch von Best-Practice Beispielen in der Drittmittelverwaltung mit Finanzdirektor Mag. Alexander Presch und dem Forschungsservice sowie die Sondierung weiterer internationaler Kooperationsmöglichkeiten in den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften mit Univ.-Prof. Dr. Ralf TerlutterPostdoc-Ass. Dr. Mona Ladler und dem International Office.
Die Delegation wurde angeführt von der Vizerektorin Silva Marut (Vice-Rector on Economical Matters – Chief Accountant of the CNU). Begleitet wurde sie von Sergiy Nezhurbida (Associate Professor, Department of Penal Law and Forensics), Yurii Lopatynskyi (Head of the Department of Enterprise Economics and Human Ressource Management) und Anzhelika Tereschonkova (Stellvertretende Leiterin der Abteilung für Rechnungswesen).

„Karriere im öffentlichen Sektor“ – Präsentation und Diskussion

Forscher und Praktiker sprachen am 24. Oktober 2017 im Rahmen einer Informationsveranstaltung zum Thema „Karriere im öffentlichen Sektor“. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen neben dem Masterstudium Wirtschaft und Recht die Anforderungen und Aufgaben im Landesdienst und in der Gemeindeverwaltung. Weiterlesen

Einladung zum 39. PraktikerInnenseminar zum Thema „Diskriminierung – Schutz und Folgen im Arbeitsrecht“

Unter dem Titel „Diskriminierung – Schutz und Folgen im Arbeitsrecht“ findet am 17. November 2017, ab 9.00 Uhr, Hörsaal 4 (Hauptgebäude, Zentraltrakt, Ebene 1) das 39. PraktikerInnenseminar, veranstaltet vom Institut für Rechtswissenschaften der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und der Arbeiterkammer Kärnten statt.

Weiterlesen

42. Jahrestagung der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft

Am 18. und 19. September 2017 hatten ausgewählte Doktorandinnen und Doktoranden im Rahmen der jährlich stattfindenden Tagung der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft in Wien die Möglichkeit, ihre Dissertationsvorhaben den interessierten Kolleginnen und Kollegen zu präsentieren.

Frau Univ.-Ass. Mag. Tamara Karlovsky wurde eingeladen, ihre Dissertation zum Thema „Abgabenrechtliche Haftung und finanzstrafrechtliche Verantwortlichkeit im Konzern“ vorzustellen. Die auf einem Poster grafisch dargestellten Kernaussagen der Arbeit dienten den Tagungsteilnehmern als Diskussionsgrundlage.

Seminar „Haftungsfragen im Wintersport“

Am 6. Oktober 2017 veranstaltete das Institut für Rechtswissenschaften der Alpen-Adria Universität Klagenfurt in Kooperation mit der Rechtsanwaltskammer für Kärnten, der WU Wien sowie der JKU Linz im Parkhotel Pörtschach am Wörthersee ein Seminar mit dem Titel „Haftungsfragen im Wintersport“.

Weiterlesen

„Gesetze müssen nicht gerecht, sondern sachlich sein.“

In einem Rechtsstaat regeln Gesetze die Umverteilung etwa in Form von Abgaben oder durch Transfer- und Sozialleistungen. Darin manifestieren sich die politischen Vorstellungen von Verteilungsgerechtigkeit. Die Autorinnen und Autoren des kürzlich erschienenen Buchs „Verteilungsgerechtigkeit im Recht“ gehen diesen Regelungen auf den Grund.

Weiterlesen

„Die schwierige Frage fairer Verteilung“

„Steuern, Pensionen, Umverteilung: Jeder will Gerechtigkeit vom Staat. Aber wie wird das Gesetz diesem Wunsch gerecht?“

Diese Frage wird im Artikel der Kleinen Zeitung (9.9.2017) zum kürzlich erschienenen Werk „Verteilungsgerechtigkeit im Recht“ behandelt. Mehr dazu finden Sie hier.

„Gesetze müssen nicht gerecht, sondern sachlich sein.“

In einem Rechtsstaat regeln die Gesetze die staatliche Umverteilung etwa in Form von Abgaben oder durch Transfer- und Sozialleistungen. Im Gesetz manifestieren sich somit die vorherrschenden politischen Vorstellungen von Verteilungsgerechtigkeit. Die Autorinnen und Autoren des kürzlich erschienenen Werks „Verteilungsgerechtigkeit im Recht“ gehen diesen Regelungen auf den Grund.

Weiterlesen