Die Abteilung Marketing und Internationales Management auf der Global Marketing Conference 2018 in Tokio

Ende Juli 2018 fand in Tokio, der pulsierenden Hauptstadt Japans, die Global Marketing Conference 2018 statt.

Die Abteilung Marketing und Internationales Management, vertreten durch Andrea Ettinger und Ralf Terlutter, präsentierte auf dieser bedeutenden internationalen Konferenz aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Forschungsschwerpunkt Corporate Social Responsibility.

Der Titel der Präsentation von Andrea Ettinger, Sonja Grabner-Kräuter, Ralf Terlutter sowie dem Kooperationspartner Shintaro Okazaki vom King’s College London lautete Is “Greenhushing” indeed Desired by Hotel Guests? The Relationship between Corporate (CSR) Communication and Hotel Guests’ Intentions to Behave Unethically in the Context of Holiday Behavior and their Attitudes towards CSR Communication“.

Erfolgreiche Kooperation mit den Unternehmen GREENoneTEC Solarindustrie GmbH und PMS Elektro- und Automationstechnik GmbH

Die Abteilung Marketing und Internationales Management begleitet bereits seit dem Jahr 2014 die Exportoffensive des Landes Kärnten. Im Rahmen dieses Projektes werden u.a. jedes Semester Lehrveranstaltungen im Masterstudium ABW in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Kärnten angeboten, welche sich durch die Einbindung von Kärntner Exportbetrieben auszeichnen. Kärntner Unternehmen erhalten damit die Möglichkeit, konkrete Fragestellungen in den Bereichen Marktanalyse, Markteintritts- und Marktbearbeitungsstrategien von Studierendenteams eigenständig bearbeiten zu lassen. Im Sommersemester 2018 hatten die Studierenden die Möglichkeit, Problemlösungen für die beiden Kärntner Exportunternehmen GREENoneTEC und PMS auszuarbeiten. Im Zuge dessen wurden für das Unternehmen GreenOneTec 14 potentielle Ländermärkte analysiert und hinsichtlich ihres Markteintrittspotenzials für das Unternehmen untersucht. PMS beauftragte die Studierenden mit einer Trend- und Potenzialanalyse der wichtigsten Fokuskunden sowie der Kernkompetenzen des Unternehmens. Die Studierenden konnten im Zuge dieser Lehrveranstaltung wertvolle Informationen für GREENoneTEC und PMS bereitstellen.

 

„Das Projekt mit der Universität Klagenfurt und der Exportoffensive der Wirtschaftskammer Kärnten hat für unser Unternehmen außerordentlich wertvolle Ergebnisse gebracht. Bei solchen Projekten besteht zu Beginn häufig eine gewisse Skepsis, weil man nicht genau sagen kann, in welche Richtung sich so ein Projekt entwickelt. In unserem Fall haben wir durch den Universitätscharakter des Projekts sehr gute Zugänge bekommen, die Studierendengruppe hat höchst professionell gearbeitet und durch die Interviews mit den Top-Ebenen unserer Kunden haben wir interessante Aussagen über zukünftige Trends bekommen. Wir werden die Ergebnisse in der weiteren strategischen Entwicklung von PMS sehr gut verwenden können. Herzlichen Dank an die Studierendengruppe, an die Wirtschaftskammer Kärnten und an die Abteilung Marketing und Internationales Management für diese tolle Möglichkeit.“

Alfred Krobath
PMS Elektro-und Automationstechnik GmbH
Geschäftsführer/Eigentümer

 

„GREENoneTEC erhielt von Studierenden des Projektes „Exportoffensive des Landes Kärnten“ Unterstützung im Rahmen einer Länderanalyse und Potenzialeinschätzung für unsere Systemlösungen. Bereits die gemeinsame Einarbeitungsphase gestaltete sich sehr produktiv. Die schlussendlich präsentierte Analyse ist für uns nicht nur ein wissenschaftlich fundierter Ansatzpunkt zur Ausarbeitung von Internationalisierungsstrategien im Unternehmen, sondern wird auch für unseren weltweiten Außendienst als Arbeitsgrundlage verwendet.“

Jürgen Tscharnuter
GREENoneTEC Solarindustrie GmbH

Glaubwürdigkeit und Authentizität haben Vorrang: Handbuch zu integrierter CSR-Kommunikation veröffentlicht

Sandra Diehl, Mathias Karmasin, Barbara Mueller, Ralf Terlutter und Franzisca Weder haben ein „Handbook of Integrated CSR Communication“ herausgegeben. Im Interview spricht Sandra Diehl über Chancen und Dilemmata der CSR-Kommunikation.

Weiterlesen

Bio-Brot, Wein aus der Region und Solaranlagen auf den Dächern: Wie wird CSR-Kommunikation in der Hotelbranche wahrgenommen?

Eine aktuelle Studie befasst sich damit, wie CSR-zertifizierte Hotels ihre Corporate Social Responsibility über ihre Websites kommunizieren, wie ihre Gäste in Online-Bewertungen darauf reagieren und wie wiederum die Hotels darauf antworten. Die StudienautorInnen konzentrieren sich in ihren Untersuchungen auf kleinere Hotels. Die Ergebnisse wurden kürzlich im International Journal of Hospitality Management publiziert.

Weiterlesen

Andrea Ettinger nimmt an der 6. Lindauer Nobelpreisträgertagung der Wirtschaftswissenschaften teil

Die 6. Lindauer Tagung der Wirtschaftswissenschaften (#LiNoEcon) wird von 22. bis 26. August stattfinden. 19 Nobelpreisträger werden auf 360 NachwuchswissenschaftlerInnen aus der ganzen Welt treffen. Darunter ist auch Andrea Ettinger (Abteilung für Marketing & Internationales Management), die sich in einem mehrstufigen Verfahren erfolgreich um die Teilnahme beworben hat. Weiterlesen

Neues Doktoratsprogramm in Kooperation mit der KABEG in Kärnten

Mit Wintersemester 2017/18 startet an der Alpen-Adria-Universität ein neues Doktoratsprogramm mit dem Titel „Health, Science and Social Responsibility Communication and Management“ (HSSCM). Das Programm wird in Kooperation mit der KABEG in Kärnten umgesetzt: MedizinerInnen der KABEG können so auch als Lehrpersonen, Auskunftspersonen oder ZweitbetreuerInnen im Programm fungieren. Bewerbungen für das Programm sind ab sofort möglich.

Weiterlesen

Ab in den (nahen) Süden: Befragung von österreichischen und deutschen TouristInnen zu den Obere-Adria-Urlaubsorten abgeschlossen

Italien ist nach wie vor die bevorzugte Destination der ÖsterreicherInnen und eines der populärsten Ziele der Deutschen. Österreicher und Deutsche fahren mit der Familie, Partnern oder Freunden durchschnittlich mehr als zweimal im Jahr auf Urlaub. Das „Bibione Live – Konsortium für Tourismusförderung“ hat ein Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an der AAU damit beauftragt, die Bedürfnisse, die Gewohnheiten und die Wahrnehmung der Orte seitens der Touristinnen und Touristen der Oberen Adria zu erheben. Nun wurden die Ergebnisse vorgestellt.

Weiterlesen

Fortführung der langjährigen Kooperation mit der Wirtschaftskammer Kärnten im Rahmen der „Exportoffensive des Landes Kärnten 2017/18“

Auch 2017/2018 ist die Abteilung Marketing und Internationales Management erneut Kooperationspartner der Wirtschaftskammer Kärnten im Rahmen der „Exportoffensive des Landes Kärnten“.

Die Kooperation besteht seit dem Jahr 2014 und beleuchtet jährlich Märkte, Branchen und Fragestellungen, welche für Kärntner Exporteure von Interesse sind. Ziel ist es, zukünftige Exportpotenziale für Kärntner Unternehmen zu analysieren und damit eine Grundlage für die Skizzierung eines nachhaltigen Internationalisierungsplans für die Kärntner Wirtschaft zu schaffen. Auch wird im Rahmen der Kooperation jedes Semester eine Lehrveranstaltung im Master Angewandte Betriebswirtschaft angeboten, welche Studierende, Kärntner Exportunternehmen und die Wirtschaftskammer Kärnten miteinander vernetzt und die wirtschaftliche Ausbildung der Studierenden um wertvolle Praxiserfahrungen ergänzt. Dabei hatten die Studierenden in den vergangenen Semestern die Chance, Problemstellungen von namhaften Kärntner Exportunternehmen (addIT, Kruschitz GmbH, Skiline GmbH, Hirsch Servo AG, CARICO GmbH, Kohlbach GmbH, H.F.S., Pumpmakers GmbH, xamoom GmbH, MODUTEC GmbH, Bitmovin, spidercam GmbH,  KELAG und Baumit) zu bearbeiten.

Im Jahr 2016 wurden die Märkte Iran, Australien, Neuseeland, Malaysia, Vietnam und Singapur analysiert. Parallel dazu wurden Branchenanalysen der ausgewählten Länder auf Basis volkswirtschaftlicher Zahlen und kultureller Werte durchgeführt. Ergänzend zu den Sekundäranalysen wurden Erfahrungsberichte von Unternehmensberatern, die Unternehmen besonders im Hinblick auf die Exporttätigkeit beraten, eingeholt.

Für das Jahr 2017 ist unter anderem die Erstellung eines Exportleitfadens für Neu-Exporteure geplant. Zusätzlich unterstützt die Abteilung Marketing und Internationales Management die Wirtschaftskammer Kärnten bei der Umsetzung der WKK Roadshow für Neu-Exporteure. Im Zuge dieser Veranstaltungen werden die Erkenntnisse aus den bisherigen Studien und Aspekte aus dem geplanten Exportleitfaden vorgestellt. Ziel ist es, potenzielle Exporteure zu informieren und auf ihr Exportvorhaben vorzubereiten.

Folgende Berichte der Abt. Marketing und Internationales Management zur Exportoffensive sind bislang erhältlich und stehen unter folgenden Links zum Download bereit:

Sehr prominente Produktplatzierungen können von 3D-Filmen profitieren, wenig prominente verlieren

Produktplatzierungen in Filmen sind allgegenwärtig. Wie beeinflussen aber moderne Filmtechnologien, insbesondere 3D-Technologie, die Erinnerung an die platzierten Marken? Einer aktuellen Studie zufolge profitieren nur sehr prominent platzierte Marken von der 3D-Technologie im Vergleich zur 2D-Technologie, während die Erinnerung an weniger prominente und subtile Platzierungen sinkt. Bei 4D-Filmen (3D angereichert mit Duft) war die Erinnerung am geringsten.

Weiterlesen

Wenn negative Facebook-Postings Positives bewirken

Für viele Unternehmen sind die Sozialen Medien ein Wagnis, weil jeder und jede dort negative Kommentare hinterlassen kann. Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass diese Sorge nicht immer berechtigt sein muss: Unter bestimmten Umständen können negative Botschaften sogar positive Konsequenzen für die Unternehmen haben.

Weiterlesen