Daniel Zawarczynski: „Mir ist heute bewusster denn je zuvor, wie wichtig mein Studium war.“

Unser Absolvent Daniel Zawarczynski hat während seines Auslandssemesters in Portugal seine Leidenschaft für fremde Kulturen entdeckt. Er hat Angewandte Betriebswirtschaft studiert und ist heute als stellvertretender Wirtschaftsdelegierter in New York tätig. Zuvor war er in selbiger Position drei Jahre in Bangkok. Wir sprechen mit ihm über seinen Weg bei der Außenwirtschaft Austria, österreichische Hidden Champions und seine Sichtweise auf den globalen Wettbewerb um Arbeitsplätze.
Weiterlesen

wts-FAST-Masterarbeitenpreis

Die WTS Group AG (World Tax Service Group AG) und die „Forschungsgruppe anwendungsorientierte Steuerlehre“ (FAST) loben jährlich einen Preis für die besten drei Masterarbeiten im Bereich der anwendungsorientierten Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre aus, den „WTS-FAST-Masterarbeiten-Preis“.

Weiterlesen

Einladung zum wiwi aktuell_Vortrag: „Covid Urban: Dimensionen der Peripherie in der städtischen Gesellschaft“

Wir möchte Sie herzlich einladen zum wiwi aktuell_Vortrag von

Herrn Prof. Dr. Roger Keil

am Dienstag, 26.1.21 von 16.15 -17.45 Uhr

zum Thema: „Covid Urban: Dimensionen der Peripherie in der städtischen Gesellschaft“.

Der Vortrag findet online statt: Link zur Teilnahme.

Details finden Sie hier:  WIWI aktuell_2021-01-26_Keil.

Johannes Aichholzer: „Hier erhaltet ihr eure Ausbildung am Puls der Zeit.“

Unser Absolvent Johannes Aichholzer hat bereits während seinem Masterstudium Angewandte Betriebswirtschaft als Industriepraktikant bei Infineon Technologies zu arbeiten begonnen. Als die Stelle University Relations & Talent Attraction ausgeschrieben wurde, ergriff er die Chance und begann Vollzeit zu arbeiten.  Welche Erfahrungen er in diesem Bereich gesammelt hat und was er an seinem Job am meisten schätzt, erzählt er uns im Interview.

Weiterlesen

Die weltoffene Stadt und das reaktionäre Land, stimmt das (noch)? Neue Schriftenreihe zu kritischer Landforschung

Was ist die Zukunft ländlicher Räume in einer urbanisierten Welt? Diese Frage wird in Politik, Medien und Wissenschaft kontrovers diskutiert. Eine kritische Landforschung kann hier einen wichtigen Beitrag leisten, indem sie Konflikte und Widersprüche, aber auch Utopien ländlicher Entwicklung thematisiert. Michael Mießner, Matthias Naumann, Martina Neuburger und Alexander Vorbrugg sind Herausgeber*innen der neuen Schriftenreihe „Kritische Landforschung“ beim transcript Verlag.

Weiterlesen

Call for Papers „Rural Populism: New Emerging Political Geographies of the Rural”

Für die Annual International Conference der Royal Geographical Society/Institute of British Geographers, die vom 31. August bis 3. September 2021 sowohl digital als auch in London stattfindet, laden Michael Woods (Aberystwyth University, Wales) und Matthias Naumann (Universität Klagenfurt) Beiträge zur Session „„Rural Populism: New Emerging Political Geographies of the Rural” ein. Die Deadline für die Einreichung von Abstracts ist der 19. Februar 2021, mehr Informationen gibt es hier.

Die Vertretungsbefugnis von Unternehmensberatern und Ziviltechnikern vor Gerichten und Verwaltungsbehörden

Im Österreichischen Anwaltsblatt ist ein Aufsatz von Prof. Baumgartner zur Vertretungsbefugnis von Unternehmensberatern und Ziviltechnikern vor Gerichten und Verwaltungsbehörden erschienen. Darin wird gezeigt, dass beide Berufsgruppen vor Gerichten und Verwaltungsbehörden grundsätzlich vertretungsbefugt sind. Im Gegensatz zu Rechtsanwälten kommt aber sowohl Unternehmensberatern als auch Ziviltechnikern nur eine inhaltlich beschränkte Vertretungsbefugnis zu.

→ zum vollständigen Beitrag

 

Quelle: https://rdb.manz.at/document/rdb.tso.LIanwbl20201211

Wie macht man das öffentliche Budget geschlechtergerecht? Neues Forschungsprojekt zu Gender Budgeting bewilligt

Das Budget bzw. der Haushaltsplan einer Gebietskörperschaft (z. B. Bund, Land, Gemeinde) zeigt, wodurch sie sich finanziert, welche Aufgaben sie erfüllt und welche finanziellen Mittel dafür notwendig sind. Die Entscheidung über Generierung und Verwendung öffentlicher Finanzmittel geht mit unterschiedlichen Wirkungen auf verschiedene Bevölkerungsgruppen, wie beispielsweise Frauen und Männern, einher. Mit Gender Budgeting versucht man diese Auswirkungen aufzuzeigen und in den Budgetentscheidungen zu berücksichtigen. In Österreich ist seit 2009 mit der verfassungsrechtlichen Staatszielbestimmung die Gleichstellung von Frauen und Männern bei der Haushaltsführung von Bund, Ländern und Gemeinden anzustreben. Diese Bestimmung sorgte weltweit für Aufsehen. Doch was tun Länder und Gemeinden seither tatsächlich, um dieses Ziel zu erreichen? Und welche Effekte haben die Maßnahmen? Birgit Moser-Plautz, Postdoc-Assistentin am Institut für Öffentliche Betriebswirtschaftslehre, geht dieser Frage in einem vom Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank geförderten Projekt nach.

Weiterlesen

Carina Paulitsch und Jasmin Donlic mit Award of Excellence ausgezeichnet

Mit dem Preis des Bildungsministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung werden herausragende Dissertationen an österreichischen Universitäten gewürdigt. Unter den Preisträger*innen sind Carina Paulitsch und Jasmin Donlic von der Universität Klagenfurt.

Weiterlesen