Antrittsvorlesung von Univ.-Prof. Jannach | 15. März 2018, 17 Uhr, K.0.01

Das Rektorat der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

und

der Dekan der Fakultät für Technische Wissenschaften

laden herzlich ein zur

ANTRITTSVORLESUNG
„Empfehlungssysteme – Mehr als intelligente Algorithmen“

von

UNIV.-PROF. DI DR. DIETMAR JANNACH
Institut für Angewandte Informatik

am 15. März 2018

um 17 Uhr c.t.

im Stiftungssaal der Kärntner Sparkasse (Campus der AAU)

Im Anschluss gibt es ein kleines Buffet.

Wir bitten um Anmeldung unter: birgit-maria [dot] moser [at] aau [dot] atSiegel AAU

Zwei Masterarbeiten im Bereich eMedikation gestartet

Die Themen eMedication und ELGA erfreuen sich momentan in der österreichischen Presse großer Beliebtheit.

Am Lehrstuhl für Angewandte Informatik haben wir damit begonnen, über den direkten Nutzen nachzudenken, den PatientInnen aus ihren ELGA-eMedikationsdaten ziehen können.

Peter Schartner und Claudia Steinberger betreuen in diesem Zusammenhang zwei Masterarbeiten mit folgenden Forschungszielen (siehe auch Abb. 1)

  • MyELGA e-Medication: Entwicklung, Pflege und Analyse einer patientenspezifischen Plattform MyELGA eMedication
  • Alexa meets MyELGA: Ergänzung von ELGA eMedikations-Daten durch PatientIn in MyELGA und aktive PatientInnen-Unterstützung durch Sprachassistenten wie Alexa.

Besonderes Augenmerk wird in beiden Masterarbeiten auf die Datensicherheit der entwickelten Lösungen gelegt.

Studenten, die auch in diesem Forschungsbereich arbeiten möchten, sind herzlich willkommen.

Master topics ELGA eMedication

Fig 1: eMedication : Überblick der im eMedikationsbereich laufenden Masterarbeiten

 

Masterarbeit: Verwalten und Überwachen der IT-Verfügbarkeit

Student: Dietmar Jost
Betreuer: P. Schartner in Zusammenarbeit mit G. Frankl (FA E-Learning)

Die Masterarbeit gibt einen Überblick über die wichtigsten Aspekte zum Thema Verfügbarkeit und behandelt technologische aber auch organisatorische Maßnahmen zur Sicherstellung der Verfügbarkeit. Dabei wird auf die technologische Maßnahme Monitoring detailliert eingegangen. Ein weiterer Schwerpunkt dieser Arbeit ist die Erstellung eines Monitoringkonzepts für eine bestehende IT-Infrastruktur. Es wird veranschaulicht welche Möglichkeiten ein Monitoring-System mit sich bringt und wie dieses genutzt werden kann.

August-Wilhelm Scheer hält LV an AAU

9./10. März 2018 – Lehrveranstaltung von August Scheer zum Thema „Automatisierung von Geschäftsprozessen – von der Modellierung zum Robotereinsatz im Büro“ 

https://www.aau.at/blog/lehrveranstaltung-mit-prof-dr-dr-h-c-mult-august-wilhem-scheer/

Stellenausschreibung: Universitätsassistentin/Universitätsassistent

Die Forschungsgruppe Semantische Systeme„ ist auf der Suche nach

einer Universitätsassistentin / einem Universitätsassistenten!

Der Aufgabenbereich umfasst:

  • Mitwirkung an Forschungs- und Lehrarbeiten der Arbeitsgruppe Semantische Systeme
  • Selbständiges wissenschaftliches Arbeiten mit dem Ziel einer Promotion innerhalb der Vertragslaufzeit
  • Engagierte Mitarbeit an administrativen und organisatorischen Aufgaben des Instituts
  • Mitwirkung an Aktivitäten der Öffentlichkeitsarbeit des Instituts bzw. der Fakultät

Die Forschungsgruppe Semantische Systeme beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit der Wissensrepräsentation in intelligenten Systemen. Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeitsgruppe liegt auf logikbasierten, deklarativen Sprachen. Das Spektrum der Forschungstätigkeiten reicht von der Entwicklung und formalen Analyse neuer und existierender deklarativer Sprachen über die Implementierung von Systemen, die solche Sprachen unterstützen, bis hin zu deren Anwendungen. Das Institut für Angewandte Informatik ist international in Wissenschaft und Industrie sehr gut vernetzt.

Diese Stelle dient der fachlichen und wissenschaftlichen Bildung von AbsolventInnen eines Master- bzw. Diplomstudiums mit dem Ziel des Abschlusses eines Doktorats-/Ph.D.-Studiums der Angewandten Informatik. Bewerbungen von Personen, die bereits über ein facheinschlägiges Doktorat bzw. einen facheinschlägigen Ph.D. verfügen, können daher nicht berücksichtigt werden.

Details finden Sie in der Ausschreibung.

Bewerbungsschluss ist der 14.03.2018

Stellenausschreibung: PostDoc-Assistentin / PostDoc-Assistent ohne QV

Die Forschungsgruppe Semantische Systeme„ ist auf der Suche nach

eine/r(m) PostDoc-Assistentin / PostDoc-Assistenten ohne QV

Der Aufgabenbereich umfasst:

  • selbständige Forschung (Vertiefung und Erweiterung der fachlichen und wissenschaftlichen Bildung in Richtung Habilitationsniveau)
  • Mitarbeit bei Forschungs- und Lehrvorhaben des Instituts bzw. der Fakultät
  • selbständige Durchführung von Lehrveranstaltungen
  • Prüfungstätigkeit (Mitwirkung und Abhaltung)
  • Betreuung von Studierenden
  • Mitwirkung an Organisations- und Verwaltungsaufgaben und an Qualitäts-sicherungsmaßnahmen
  • Mitwirkung am Ausbau internationaler wissenschaftlicher Kontakte des Instituts bzw. der Fakultät
  • Mitwirkung an Aktivitäten der Öffentlichkeitsarbeit des Instituts bzw. der Fakultät

Die Forschungsgruppe Semantische Systeme beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit der Wissensrepräsentation in intelligenten Systemen. Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeitsgruppe liegt auf logikbasierten, deklarativen Sprachen. Das Spektrum der Forschungstätigkeiten reicht von der Entwicklung und formalen Analyse neuer und existierender deklarativer Sprachen über die Implementierung von Systemen, die solche Sprachen unterstützen, bis hin zu deren Anwendungen. Das Institut für Angewandte Informatik ist international in Wissenschaft und Industrie sehr gut vernetzt.

Details finden Sie in der Ausschreibung.

Bewerbungsschluss ist der 14.03.2018

March 1st: Applied Informatics – information event for first semester students

MA-Arbeit abgeschlossen: Holistischer Ansatz zur Erkennung von Phishing-Webseiten

Verfasser: Marco Madritsch

Betreuer: Peter Schartner (AINF/syssec)

In Kooperation mit: Marcus Hassler (econob)

Bei einem Phishing-Angriff wird versucht, mit Hilfe von gefälschten Nachrichten und manipulierten Webseiten das Opfer zur Preisgabe von sensiblen Informationen zu animieren. Diese Arbeit  beschäftigt sich mit der Konzipierung und prototypischen Entwicklung eines holistischen Ansatzes zur Erkennung von Phishing-Webseiten. Die Architektur besteht aus einer clientseitigen Browser-Erweiterung für den Mozilla Firefox und eines serverseitigen RESTful Webservices (siehe Abbildung 1). Der dazu implementierte Analyseprozess besteht aus insgesamt sechs übergeordneten Analyseschritten und bewertet eine Webseite einerseits anhand von bestimmten Heuristiken und andererseits anhand eines Klassifikators sowie des individuellen Surfverhaltensmusters des jeweiligen Benutzers. Die Ergebnisse der Evaluierung des Prototyps zeigten eine Genauigkeit von 84,17 %, bei einer Sensitivität von 78,13 % und einer Spezifität von 90,22 %.

Figure 1: Architecture of the Anti-Phishing Concept

studentische Mitarbeiterin / studentischer Mitarbeiter gesucht !!!

Gesucht wird eine studentische Mitarbeiterin / ein studentischer Mitarbeiter
(Informatik oder Informationsmanagement) im Datenschutz-Projekt der AAU.

Beschäftigungsausmaß 8h/Woche (ab sofort bis voraussichtlich September 2018).
Aufgaben: Einpflegen von Daten in das Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten.

Es gibt viel zu tun, aber noch mehr zu lernen!

Kontaktperson: Peter Schartner

Stellenausschreibung: Universitätsassistentin/Universitätsassistent

Die Forschungsgruppe Wirtschaftsinformatik ist auf der Suche nach

einer Universitätsassistentin / einem Universitätsassistenten!

Der Aufgabenbereich umfasst:

  • Mitwirkung an Forschungs- und Lehrarbeiten der Arbeitsgruppe Wirtschaftsinformatik
  • Selbständiges wissenschaftliches Arbeiten mit dem Ziel einer Promotion innerhalb der Vertragslaufzeit
  • Engagierte Mitarbeit an administrativen und organisatorischen Aufgaben des Instituts
  • Mitwirkung an Aktivitäten der Öffentlichkeitsarbeit des Instituts bzw. der Fakultät

Die Forschungsgruppe Wirtschaftsinformatik beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit der Anwendung von intelligenten Systemen auf praktische betriebliche Fragestellungen. Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeitsgruppe liegt auf dem Design und der Evaluierung von Empfehlungsverfahren, der Anwendung von Methoden des Data Mining im betrieblichen Umfeld und personalisierten Softwarediensten im Allgemeinen. Das Spektrum der Forschungstätigkeiten reicht von der Anwendung von neuen Methoden der künstlichen Intelligenz bis hin zur Erforschung, welche Effekte solche Informationssysteme auf ihre BenutzerInnen haben. Das Institut für Angewandte Informatik ist international in Wissenschaft und Industrie sehr gut vernetzt.

Diese Stelle dient der fachlichen und wissenschaftlichen Bildung von AbsolventInnen eines Master- bzw. Diplomstudiums mit dem Ziel des Abschlusses eines Doktorats-/Ph.D.-Studiums der Angewandten Informatik. Bewerbungen von Personen, die bereits über ein facheinschlägiges Doktorat bzw. einen facheinschlägigen Ph.D. verfügen, können daher nicht berücksichtigt werden.

Details finden Sie in der Ausschreibung.

Bewerbungsschluss ist der 28.02.2018.