74 Prozent der Deutschen sind nur dann für technische Neuerungen, wenn sie mit sozialen Werten wie Umweltschutz oder Gerechtigkeit harmonieren

Das ist nur eines der Ergebnisse, die das Projekt TechnikRadar hervorbrachte. Die Studie will ein langfristiges Monitoring darüber bieten, was die Deutschen über Technik denken. Das Projekt wird für die ersten drei Jahre von acatech (Deutsche Akademie für Technikwissenschaften) und der Körber-Stiftung gefördert. Der Projektgruppe gehört unter anderem Daniel Barben, Vorstand des Instituts für Technik- und Wissenschaftsforschung der AAU, an.

Weiterlesen

Klein, gute Infrastruktur und smarte Konzepte: Auszeithöfe bieten nachhaltige Erholung

Das Konzept der so genannten Auszeithöfe hat die Intention, die Ressourcen eines Bauernhofs ganz bewusst zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden einzusetzen. Das von Green Care Österreich in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Steiermark entwickelte Konzept wurde von Interventionsforschungsexpertinnen begleitet. Die Ergebnisse, am Beispiel des im Lesachtal gelegenen Peintnerhofs, werden nun am 13. Juni (10:30 Uhr, Landwirtschaftskammer Kärnten, Klagenfurt) in einem Pressegespräch vorgestellt.

Weiterlesen

Buchpräsentation zum Element Wasser: Visuelle Kultur, Geschichte, Materie & Wirtschaftsgut

Am 6. März präsentieren die HerausgeberInnen und AutorInnen den Sammelband „Wasser. Interdisziplinäre Ansätze zum zukunftsfähigen Umgang mit einer Schlüsselressource“ ab 17:00 Uhr im Stiftungssaal der Kärntner Sparkasse am Campus der Alpen-Adria-Universität. Das Buch ist Ergebnis des Klagenfurter Interdisziplinären Kollegs, das in diesem Semester unter Einbindung der Romanistischen Medien- und Kulturwissenschaften, der Mathematik, der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie der Umweltgeschichte angeboten wurde.

Weiterlesen

Tag der Nachhaltigkeit 2017: Konsum – mehr, weniger oder anders?

Mit dem Titel „Konsum – mehr, weniger oder anders? Ansätze für global und regional nachhaltige Entwicklung“ findet am Freitag, 28. April 2017 von 11:00 – 16:00 Uhr in der Sterneckstraße 15 der Tag der Nachhaltigkeit 2017 statt, der mit der Ringvorlesung Nachhaltigkeit verknüpft ist.

Weiterlesen

Exzellenzstipendien à 10.000 Euro zu vergeben!

Bereits zum sechsten Mal vergeben die Industriellenvereinigung Kärnten und Wirtschaftskammer Kärnten Exzellenz-Auslandsstipendien. Dotiert sind sie mit je 10.000 Euro.

Weiterlesen

Globaler Ressourcenverbrauch in den letzten vier Jahrzehnten verdreifacht: UNEP-Konferenz in Wien

Um 1900 wurden weltweit ungefähr 7 Milliarden Tonnen Ressourcen jährlich der Natur entnommen, 2010 waren es schon rund 70 Milliarden Tonnen. Allein in den letzten 40 Jahren hat sich der Ressourcenverbrauch verdreifacht. Bei gleichbleibender Entwicklung werden im Jahr 2050 180 Milliarden Tonnen pro Jahr an Ressourcen verbraucht. Das UN Resource-Panel präsentiert seine Ergebnisse am 21. November 2016 im Rahmen der „Resource Conference Vienna. Prosperity without growth of natural resource use“. WissenschafterInnen des Instituts für Soziale Ökologie der Alpen-Adria-Universität haben daran mitgearbeitet.

Weiterlesen

Nachhaltigkeit studieren an der Alpen-Adria-Universität

Am Donnerstag, dem 13. Oktober 2016 fand eine Zertifikatsverleihung an zwei exzellente Studierende, Alexander Brenner und Marie-Therese Vollmer, statt. Sie haben erfolgreich das Wahlfachmodul „Nachhaltigkeit“ absolviert.

Weiterlesen

Globale Landnutzung verändert Treibhausgasemissionen: Neues Berechnungsmodell in Entwicklung

Die Nutzung von Biomasse für Energie und Rohmaterialien ist global auf dem Vormarsch, mit weitreichenden Auswirkungen auf die Ökosysteme. Auf Grund von Landnutzungskonkurrenzen könnte dies allerdings zu erheblichen Emissionen von Treibhausgasen führen. Mit einem neuen Modell, das ForscherInnen an der AAU nun in einem vom Wissenschaftsfonds FWF finanzierten Projekt entwickeln wollen, sollen diese Effekte nun berechnet werden.

Weiterlesen

Kohlenstoffumsatz in Ökosystemen wird durch Landnutzung doppelt so schnell

Um Klimawandel zu verstehen und weitere Entwicklungen verlässlicher vorhersagen zu können, ist mehr Wissen über den globalen Kohlenstoffkreislauf nötig. Bisher ist weitgehend unbekannt, wie lange Kohlenstoff in der Biomasse verbleibt, bevor er wieder in den Kreislauf, also in die Atmosphäre oder Böden, weitergegeben wird (biomass turnover time), und welche Faktoren diese zentrale Größe beeinflussen. Eine aktuelle Publikation in Nature Geoscience zeigt nun, dass sich die Geschwindigkeit des Kohlenstoffumsatzes in der Vegetation durch den Einfluss des Menschen verdoppelt.

Weiterlesen

Neues Masterstudium „Science, Technology & Society Studies“


Viele zentrale Zukunftsfragen unserer Gegenwart, ob Energieversorgung oder Digitalisierung, beziehen sich auf Wissenschaft, Technik und Innovation. Im Wintersemester 2016/17 startet dazu ein neues Masterstudium „Science, Technology & Society Studies“.

Weiterlesen