Le Choix Goncourt de l’Autriche: Jede Sprache ist der Schlüssel zu einem literarischen Kosmos

Der „Prix Goncourt“ ist Frankreichs renommiertester Literaturpreis – verliehen wird er jedes Jahr im Herbst von der Académie Goncourt, die damit die besten neuen französischsprachigen Bücher in den Kategorien Roman, Lyrik, Debütroman, Kurzgeschichte und Biografie prämiert. Seit 2020 findet in Österreich der zugehörige „Choix Goncourt à l’étranger“ statt: 30 Studierende der Universitäten Wien, Graz, Innsbruck, Salzburg und Klagenfurt bilden eine Jury, analysieren die vier Werke, die sich im Vorjahr in der Endauswahl befanden und küren ihren eigenen Gewinner. Darüber hinaus reichen sie eine schriftliche Rezension ein – die besten Rezensionen werden von der Académie Goncourt prämiert. Die diesjährige Jury des „Choix Goncourt de l’Autriche“ traf sich am 15. März 2022 in der Mediathek des Institut français in Wien und diskutierte die Romane in Anwesenheit von Hervé Le Tellier, dem Gewinner des Prix Goncourt 2020 sowie des Choix Goncourt de l‘Autriche 2021 für „L’anomalie“, und Françoise Rossinot, Hauptvertreterin der Académie Goncourt.

Elisabeth Peutz war mit dabei – sie studiert Romanistik an der Universität Klagenfurt und wurde nun für ihre hervorragende Literaturkritik von der Académie Goncourt ausgezeichnet. Im Interview erzählt sie, welche Erfahrungen sie beim „Choix Goncourt de l’Autriche“ gemacht hat. Weiterlesen

Wie beeinflussen Instagram und YouTube die individuelle Selbstsorge?

Spornen die Bilder und Videos von sportlichen Körpern auf den sozialen Plattformen dazu an, selbst Workouts zu praktizieren und Gutes für sich zu tun oder erzeugen sie Stress? Anna Aschbacher hat untersucht, welche Rolle diese Medien für die individuelle Selbstsorge spielen. Für ihre Arbeit wurde sie nun gestern, am 22. November 2022, mit dem Würdigungspreis des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung ausgezeichnet.

Weiterlesen

Rolle der Medien für Erfolg von Impfkampagnen entscheidend

Entscheidet man sich gegen eine bestimmte Impfung, ist diese Haltung oft dem Einfluss populistischer Botschaften geschuldet. Eine Studie hat nun für verschiedene Impfungen untersucht, inwiefern wissenschaftsbezogener Populismus Einfluss auf die Impfentscheidungen der Rezipient*innen hat. Die Ergebnisse zeigen: Populismus wirkt kaum auf medial wenig diskutierte Impfungen wie gegen Grippe oder HPV ein. Bei den vieldiskutierten COVID-19- oder Masern-Impfungen ist der Einfluss hingegen hoch.

Weiterlesen

Medien, Kommunikation und Kultur studieren: Nicht im intellektuellen Elfenbeinturm verharren

Karl-Hannes Krenner kommt aus Villach und hat am Gymnasium St. Martin seine Matura absolviert. Dass er Medien- und Kommunikationswissenschaften studieren möchte, wusste er schon früh – die Inspiration hatte er mit 17 Jahren während einer Stunde im Fach „Politische Bildung“. Offenbar die richtige Studienwahl: Jetzt ist er im Master Medien, Kommunikation und Kultur an der Universität Klagenfurt eingeschrieben.

Weiterlesen

Erziehungs- und Bildungswissenschaften studieren: Lebenslanges Lernen ist das Motto von Katharina Kazianka

Katharina Kazianka ist Mutter von zwei Söhnen, die fünf und acht Jahre alt sind. Das Motto der gebürtigen Villacherin spiegelt sich in ihrem Werdegang: An der BAKIP (Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, heute BAfEP, Bildungsanstalt für Elementarpädagogik) absolvierte sie die Ausbildung zur Dipl.-Kindergartenpädagogin und Dipl.-Früherzieherin. Im Anschluss daran arbeitete die nun 33-Jährige in einem Hort und einem Kinderhaus, bildete sich neben der Arbeit an der BAfEP zur Dipl.-Hortpädagogin weiter und nahm an einem Führungskräftelehrgang für Kindergarten- und Hortpädagog*innen teil. Nach ihrer Elternkarenz entschloss sie sich, ganz für ihr(e) Kind(er) da zu sein, aber dennoch weiter ihr Wissen zu vermehren: das Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaften an der Universität Klagenfurt erwies sich als guter Weg, beides zu vereinen. Inzwischen studiert sie das Masterstudium Erwachsenenbildung und berufliche Bildung und schließt dieses bald mit der Masterarbeit ab.

Weiterlesen

Media and Convergence Management: Theory, practice and a multinational get-together

After graduating with a Bachelor’s degree in Communication, Innovation and Multimedia from the University of Pavia, one of the oldest universities in Europe, Asia Maria Mercurio came to study at a much younger institution – the University of Klagenfurt. The 23-year-old Italian has always had a passion for management and new media and, after searching all over Europe for an appealing Master’s programme, she found the right place to study here in Klagenfurt.

Weiterlesen

Germanistik studieren: Ein Auslandsjahr in Klagenfurt

Die Polin Monika Buczma entschied sich dazu, ihr Auslandsjahr mit Erasmus+ an der Universität Klagenfurt zu verbringen. Die 24-Jährige hat ein klares Lebensmotto: Alles sehen und alles erfahren. Das macht sie in ihrem Studium der Psychologie und Germanistik. Was ihr an Klagenfurt gefällt und was ihr Studium mit Mandarinen zu tun hat, erzählt sie uns hier. Weiterlesen

Lisa Graschitz studiert den Master Erwachsenenbildung und berufliche Bildung im “Kalifornien von Österreich”

Lisa Graschitz kommt aus Moosburg bei Klagenfurt. Nach ihrem Bachelorabschluss im Fach Gesundheitsmanagement an der FH Feldkirchen fühlte sie sich noch nicht am Ende ihres persönlichen Ausbildungszieles. Sie entschied sich für den Master Erwachsenenbildung und berufliche Bildung an der Universität Klagenfurt, weil sie die Interaktion mit Menschen und beratende und organisatorische Tätigkeiten auf Augenhöhe schätzt.
Weiterlesen

Medien- und Kommunikationswissenschaften studieren: „The Voice Kids“ war die erste Inspirationsquelle

Julia Wastian entdeckte bereits mit 14 Jahren als Talent bei „The Voice Kids“ ihre Faszination für die Medienwelt. Anschließend an ihre Matura am BG BRG in ihrer Heimatstadt Brückl im Bezirk St. Veit an der Glan studiert sie nun im vierten Semester des Bachelorstudiengangs Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Klagenfurt und ist begeistert von der Vielfältigkeit ihres Studiums.
Weiterlesen

Medien- und Kommunikationswissenschaften studieren: kritisches Denken und eine völlig neue Sicht auf Dinge entwickeln

Ursprünglich kommt Lisa Strohmeyer aus der Steiermark. Aufgrund der beruflichen Tätigkeit ihres Vaters verbrachte sie ein Jahr in Bahrein, wo sie in dieser Zeit auch in den Kindergarten ging. Nach erfolgreichem Abschluss ihrer Matura in der Steiermark zog es sie für ihr Studium nach Kärnten. Über ihre Wahl für das Bachelorstudium Medien- und Kommunikationswissenschaften und die Universität Klagenfurt ist sie immer noch froh, weil der Studiengang aufgrund seines Facettenreichtums alle ihre Interessen abdecken kann.
Weiterlesen