Alle News seitens der Universität Klagenfurt zum Forschungsschwerpunkt Visuelle Kultur

Science-Fiction-Kultfilme: Was Kult ist, entscheidet das Publikum

Ein Kultfilm lässt sich nicht planen, so Angela Fabris und Jörg Helbig, die Herausgeber eines Sammelbands zum Thema „Science-Fiction-Kultfilme“, der kürzlich erschienen ist. Über Jahre und Jahrzehnte bildet sich eine Fangemeinde heraus, die meist begeistert für bestimmte Genres, wie Science-Fiction, einsteht. In dem Buch erläutern die AutorInnen am Beispiel von erwartbaren und weniger erwartbaren Filmen, worin der Kult-Charakter dieser Filme liegt.

Weiterlesen

Kunst als Geburtshelferin für ein neues Europa


Die Idee von Europa funktioniert nicht mehr. Doch wie lässt sich eine tragfähige neue europäische Idee begründen? Pluralistisch und mit den Mitteln der Kunst, meine Klaus Schönberger. Der Klagenfurter Kulturwissenschaftler leitet das dreijährige Horizon2020-Projekt TRACES mit elf PartnerInnen aus zehn Ländern Europas. ad astra bat ihn zum Interview.

Weiterlesen

Wissenschaft und Kunst reflektieren europäisches Kulturerbe

Gibt es ein harmonisches europäisches Kulturerbe, oder ist es nicht im Gegenteil so, dass die europäische Kultur durch ihre Konflikte und historischen Brüche gekennzeichnet ist? Ist es möglich, festgefahrene Fronten zu überwinden, um zu einer europäischen Imagination zu kommen, in der Differenzen und Widersprüche selbstverständlicher Teil des Gemeinsamen sind? ForscherInnen und Kulturschaffende in neun europäischen Ländern gehen dieser Frage in einem EU-Horizon-2020-Projekt nach. Anfang Mai treffen sie sich in Klagenfurt zu einer Auftaktveranstaltung.

Weiterlesen

Die Beatles im Film: Enzyklopädie veröffentlicht

Das Medium, in dem die Beatles neben der Musik am nachhaltigsten wirkten, war der Film. Als Schauspieler, Regisseure, Produzenten oder Komponisten waren sie an Dutzenden von Filmen beteiligt, und noch weitaus größer ist die Anzahl der Filme über die Beatles. Der Anglist Jörg Helbig hat nun eine Enzyklopädie zu den Beatlesfilmen veröffentlicht.

Weiterlesen

Avantgarde zwischen Jazz, Girls und Technikeuphorie


Das blühende internationale Kulturleben im Österreich der Zwischenkriegszeit als Großforschungsprojekt.

Weiterlesen

Im Zeitalter der Selfies


Verändert uns die Technik oder sind es gesellschaftliche Prozesse, die Technologien erst aufkommen lassen? ad astra hat mit dem Kulturanthropologen Klaus Schönberger über die Gesellschaft im Zusammenspiel mit ihren technologischen Möglichkeiten im Zeitalter der Selfies gesprochen.

Weiterlesen

Klimawandel in Filmen: Was müssen wir fühlen, um zu handeln

Wenn man Gletscher schwinden, Meerespegel steigen und fruchtbares Land vertrocknen sieht, wird so manchem angst und bange. Doch können Filme tatsächlich Auslöser für Umdenken, und – viel wichtiger – ein verändertes Handeln sein? Brigitte Hipfl und Alexa Weik von Mossner zu den Ergebnissen einer Studie, die sie dazu durchgeführt haben.

Weiterlesen

Performigrations: Die Menschen sind das Territorium

Wissenschaft und Kunst arbeiten an acht Städten in Europa und Kanada gemeinsam zum Thema Mobilität und Migration. Klagenfurt ist derzeit Hauptaktionsort.

Weiterlesen

Filmproduktion: Play the game

„Play the game“ ist ein Mystery-Thriller, der federführend von Jörg Helbig (Institut für Anglistik und Amerikanistik) produziert wurde.

Weiterlesen

Philosophy on Stage

„Am Ende ist es doch ein Körper, durch den sich etwas denkt“, so hat Marcus Steinweg in einem Rückblick des „Standard“ die Aktivitäten beim Forschungsfestival „Philosophy on Stage#3″ zusammengefasst. Anlass war ein FWF-Projekt, das am Institut für Philosophie durchgeführt wurde.

Weiterlesen