Alle ad astra-Beiträge, die auf der Homepage der Universität Klagenfurt angezeigt werden

Nicht jedes Valley eignet sich zum Technologiecluster

In der Regel funktioniere es nicht, ein Wirtschaftscluster auf einer Grünen Wiese zu errichten, erklärt Max-Peter Menzel, der sich mit der Geographie von Innovation und Produktion beschäftigt. „Smartere“ Konzepte seien hingegen erfolgversprechend.

Weiterlesen

Der verstellte Blick auf das Altwerden

Wir werden immer älter, die Demenzerkrankungen steigen, und die Vorstellungen von Altsein und Pflege werden zunehmend negativer. Die Gerontologin Irene Straßer verweist auf differenzierte Sichtformen und erarbeitet mit der Diakonie de la Tour ein zukunftsweisendes Pflegemodell.

Weiterlesen

Bildungsdiskussion: „Teamkultur in den Schulen stärken“

Bildungsexperte Konrad Krainer erklärt im Gespräch mit ad astra, was sich am österreichischen Bildungssystem ändern sollte. Er empfiehlt eine gezieltere Förderung aller Schülerinnen und Schüler, eine vertiefte Zusammenarbeit an den Schulen und ein stärkeres Berücksichtigen von Bildungsforschung durch Schulpolitik und Praxis. Doch das Bildungssystem verändert sich sehr langsam, die Auswirkungen zeigen sich erst viel später.

Weiterlesen

Bildung mit Größenunterschieden: Von niedriger Berufsbildung und hoher Gelehrtenbildung

Bildungswege haben Prestige, oder eben nicht. In Österreich klafft eine große Kluft zwischen der Berufs- und der Hochschulbildung. Wir haben mit dem Bildungswissenschaftler Peter Schlögl über die Gründe und mögliche gemeinsame Wege gesprochen.

Weiterlesen

Die phantasierte Bedrohung

Massenmedien und Politik vermitteln, dass es um die Sicherheit in Österreich schlecht bestellt ist und es dementsprechend aufzurüsten gilt. Doch woher kommt die Angst vor der vermeintlichen Unsicherheit? Und wem nützt sie?

Weiterlesen

Im Kosmos von Anke Bosse


Mein gewählter Ort ist der Aussichtsturm auf dem Pyramidenkogel, weil er mitten in Kärnten steht und man gleichzeitig etwas enthoben ist. Von hier aus sieht man je nach Wetterlage nach Italien, Slowenien und bis nach Deutschland hinüber. Weitblick ist mir sehr wichtig. In Kärnten fällt mir die Tendenz auf, allzu sehr um sich selber zu kreisen. Da ist Weitblick ganz dringend vonnöten, und zwar vor allem mental. Es geht um die Überwindung der Grenzen im Kopf, um Horizonterweiterung. Ich bin froh, dass die Universität und das Musil-Institut hier tagtäglich ganz wichtige Beiträge leisten. Und nicht nur sie. Weiterlesen

Sportliches Lesen

Flüssiges und sinnerfassendes Lesen ist nach wie vor eine große Schwäche bei vielen SchülerInnen. Durch einfache Methoden können Lehrkräfte und Eltern den Kindern helfen, diese Defizite zu überwinden und die Lust aufs Lesen zu wecken. Wie das gelingen kann, darüber spricht Markus Pissarek mit ad astra.

Weiterlesen

How safe is safe enough?

Ein Gespräch über Medienverantwortung und Rechenschaftspflicht mit dem Kommunikationswissenschaftler Matthias Karmasin.

Weiterlesen