Alle News seitens der Universität Klagenfurt zur Fakultät für Kulturwissenschaften

Einblick in die Lehre… 3 Fragen an Markus Wenninger

Wer Geschichte studiert, lernt wie verschieden Menschen und Kulturen sein können. In Laufe des Studiums begegnen einem viele neue Welten und schult seinen „ethnologischen Blick“. Das Bachelorstudium der Geschichte vermittelt Studierenden Basiswissen in den vier geschichtlichen Schwerpunkten der Alten Geschichte, der Mittelalterlichen Geschichte, der Neueren Geschichte und der Zeitgeschichte. Um einen Einblick in die Lehre zu bekommen, haben wir mit Markus Wenninger über seine Lehrveranstaltung „Wohnen auf Burgen“ gesprochen.

Weiterlesen

Einblick in die Lehre… 3 Fragen an Anna Schober-de Graaf

Unser soziales Leben ist von vielen unterschiedlichen visuellen Medien wie etwa Film, Fernsehen, Internet, Fotografie oder Plakate geprägt. „Wir haben heute viel damit zu tun, Bilder zu interpretieren und Bedeutungen zu hinterfragen“, sagt Schober-de Graaf. Das Masterprogramm Visuelle Kultur fokussiert darauf, Wissen und Verständnis in Bezug auf die Wirkmächtigkeit von Bildern bzw. des Visuellen in der heutigen Gesellschaft zu stärken. Wir haben mit Schober-de Graaf über ihre Lehrveranstaltung „(Bewegte) Bilder als Instrumente kultureller Aneignung: Fremde als Spiegel des Eigenen – mit Exkursion“ gesprochen.

Weiterlesen

Einblick in die Lehre… 3 Fragen an Jaime Climent de Benito

Ein Sprachstudium ist mehr als nur das Erlernen der Grammatik. Zusätzlich zum kompetenten, bewussten und differenzierten Umgang mit der Sprache erlernen Studierende kulturelle und wissenschaftlich-analytische Fähigkeiten. Um einen genaueren Einblick in das Romanistikstudium zu bekommen, haben wir mit Jaime Climent de Benito gesprochen. 

Können Sie uns etwas Näheres zu Ihrer LV „España de hoy“ erzählen? Worum geht es dabei genau?

Im Kurs werden nicht nur Themen wie Feste, Bräuche, Filme, Kunst oder Politik behandelt, sondern es geht auch um das Verstehen und die Auseinandersetzung mit aktuellen Fragestellungen, wie z.B. die rolle von Katalonien. Das Ziel sollte eine kritische Reflexion über die spanische Kultur, Politik und Geschichte sein. Die Themen und Analysen werden gemäß den Interessen der einzelnen Studierenden zusammen erarbeitet und diskutiert.

Außerdem wird die Lehrveranstaltung Neugierde an einem bislang wenig bekannten Land und dessen Kultur wecken.

Welche Rolle spielen Geschichte, Kultur, Kunst oder Politik eines Landes bei einem Sprachstudium? 

Eine neue Sprache zu lernen heißt auch gleichzeitig eine neue Kultur kennenzulernen, eine neue Art zu denken, zu fühlen und zu leben kennenzulernen und offen zu sein. Den Anderen zu verstehen bedeutet auch das Fremde zu akzeptieren und respektieren.

Was wollen Sie Studierenden mitgeben?

Einen Überblick über die spanische Gesellschaft, das Verständnis der Werte und Eigenschaften eines multikulturellen Spaniens und insbesondere eine Liebe zur spanischen Sprache und Kultur.

Ich möchte die Studierenden begleiten, neue Erfahrungen zu machen, offen zu sein für eine vorurteilsfreie Auseinandersetzung mit der spanischen Kultur und auch Verbindungen mit der eigenen herzustellen.

Zur Person

Dr. Jaime Climent de Benito ist Senior Lecturer am Institut für Romanistik. Neben der vorgestellten Lehrveranstaltung unterrichtet er  die Geschichte Spaniens, spanische Sprachkompetenz und Fachdidaktische Begleitung. Seine Forschungsschwerpunkte sind neben Spanisch auch Katalanisch. Im kommenden Sommersemester bietet er gemeinsam mit Virginie Leclerc und Cristina Gavagnin die Lehrveranstaltung: „Mehrsprachigkeit: Filme und Gesellschaft“ an. Dort werden neun Filmen -in unterschiedlichen romanischen Sprachen, darunter Französisch, Italienisch, Katalanisch, Rumänisch und Spanisch analysiert. Schwerpunkt sind die Darstellung und die Problematik von sozialen und kulturellen Situationen / Erlebnissen – auch in Hinblick auf Interkulturalität.

Profilbild

Deutschnationalismus, hohe Schreibkunst und eine blutige Grenze? Öffentliche Vorlesungsreihe zum „Mythos Kärnten“

Gehen in Kärnten die Uhren anders als in den restlichen Bundesländern Österreichs? Spätestens beim dramatischen Abgang Jörg Haiders stellte man sich diese Frage auch im Ausland. Die Vorstellungen von einem Besonders- und Anders-Sein Kärntens ist zu einem Klischee geworden, im Laufe eines Jahrhunderts sind Fakten, Halbwahrheiten und pure Erfindungen zu etwas gefroren, das man als einen Mythos bezeichnen kann. An 15 Terminen bietet die Universität Klagenfurt im Sommersemester eine Ringvorlesung mit Beiträgen hiesiger und auswärtiger Wissenschaftler*innen. Die Veranstaltungsreihe ist öffentlich zugänglich.

Weiterlesen

Einblick in die Lehre… 3 Fragen an Jörg Helbig

Das Studium Anglistik und Amerikanistik vermittelt Ihnen ein breites Portfolio methodischer Kompetenzen, auch die kritische Auseinandersetzung mit Medien wird behandelt. Um einen genaueren Einblick in das Studium zu bekommen, haben wir mit Jörg Helbig gesprochen. Er habilitierte sich mit einer Arbeit zur Theorie der Intertextualität und in seinen Lehrveranstaltungen widmet er sich der anglophonen Literaturen und Kulturen.

Weiterlesen

„Qualitätsjournalismus und Populismus sind natürliche Todfeinde.“

Der neue Journalismus-Report ist erschienen und liefert soziodemografische Details über Österreichs Medienmacher*innen. Erstellt hat die umfassende Studie ein Forschungsteam des Instituts für vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung (Österreichische Akademie der Wissenschaften und Universität Klagenfurt) gemeinsam mit dem Medienhaus Wien. Kommunikationsforscher Matthias Karmasin spricht im Interview über den Rückgang journalistischer Arbeitsplätze, den Gender Pay Gap und die Unabhängigkeit der Medien.

Weiterlesen

Radikalisieren sich sozial Ausgeschlossene eher?

Luisa Afra Malin Mahr beschäftigte sich in ihrer Masterarbeit mit sozialer Exklusion und Radikalisierung. Dafür wurde sie nun mit dem Würdigungspreis des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung ausgezeichnet.

Weiterlesen

Einblick in die Lehre der Romanistik… 3 Fragen an Virginie Leclerc

Ein Sprachstudium ist mehr als nur das Erlernen der Grammatik. Zusätzlich zum kompetenten, bewussten und differenzierten Umgang mit der Sprache erlernen Studierende kulturelle und wissenschaftlich-analytische Fähigkeiten. Um einen genaueren Einblick in das Romanistikstudium zu bekommen, haben wir mit Virginie Leclerc gesprochen. Als Lehrende vermittelt sie zeitgenössisches Wissen über Frankreichs Kultur, Politik und die Mentalität der Einwohner*innen. Dass Sprache und Kultur miteinander verbunden sind und was sie Studierenden sonst noch mitgeben möchte, verrät sie uns im Interview.

Weiterlesen

Einblick in die Lehre… 3 Fragen an Sandra Diehl

Das englischsprachige Masterstudium Media and Convergence Management (MCM) vermittelt zentrale Kompetenzen in den Bereichen Medien, Kommunikation, Management, Marketing und Technik. Um einen genaueren Einblick in das interdisziplinäre Studium zu bekommen, haben wir mit Sandra Diehl gesprochen. Worum es in ihrer Lehrveranstaltung geht und wieso branchenübergreifendes Wissen immer wichtiger wird, verrät sie uns im Interview.

Weiterlesen

Einblick in die Lehre… 3 Fragen an Marlene Hilzensauer

Marlene Hilzensauer hat Sprachwissenschaften studiert. Heute bietet die Leiterin des Fakultätszentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation (ZGH) neben Einführung in Deaf Studies, Gehörlosenkultur und Gehörlosengeschichte auch Gebärden als Kommunikationshilfen als Lehrveranstaltung für Studierende aller Studienrichtungen an. Wir haben mit ihr über den Inhalt der Lehrveranstaltung gesprochen.  

Weiterlesen